Herzdiagnostik

Echokardiographie: Das Herz sichtbar machen

22. September 2020, 09:00 Uhr   |  medical design

Echokardiographie: Das Herz sichtbar machen
© Philips

Beispiel für Ultraschalluntersuchung des Herzens

Nichtinvasive Untersuchung des Herzens mittels Ultraschall

Synonym: Echokardiografie
Englisch: echocardiography

Defintion

Echokardiographie ist die Untersuchung des Herzens mittels Ultraschall (Sonografie). Sie ist jedoch nur der Oberbegriff, die diagnostische Darstellung selbst bezeichnet man als Echokardiogramm. Neben dem Elektrokardiogramm (EKG) ist die Echokardiografie eine der wichtigsten nichtinvasiven Untersuchungsmethoden des Herzens.

Mit dem »Herzecho« lassen sich unter anderem Herzklappen, Wände und der Herzbeutel sehr gut untersuchen. Wenn Undichtigkeiten oder Verengungen vorliegen, das Herz stark vergrößert ist oder die Wände verdickt sind, dann ist dies ebenfalls im Ultraschall zu sehen.

Verfahren

Bei der Echokardiographie unterscheidet man zwischen transthorakale Echokardiographie (TTE) und transösophageale Echokardiographie (TEE). Erstere ist eine rein äußere Untersuchung, bei der Ultraschallkopf auf dem Brustkorb angelegt wird. Bei der transösophageale Echokardiographie wird eine Sonde in die Speiseröhre eingeführt, auf deren Spitze sich ein Ultraschallkopf befindet.

Aus der Praxis

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH