Closed Loop Stimulation

Maßgeschneiderte Impulse

12. Mai 2020, 13:02 Uhr   |  medical design

Maßgeschneiderte Impulse
© Biotronik

Die Closed Loop Stimulation ist in der Lage, die Herzfrequenz bei jeder Form von physischer und mentaler Belastung vollkommen synchron zum metabolischen Bedarf physiologisch zu regeln.

Die Closed Loop Stimulation ist eine spezielle Form der Stimulation

Defintion

Unter einer Closed Loop Stimulation, kurz CLS, versteht man eine spezielle Form der Stimulation. Sie wird vorwiegend in Herzschrittmachern und Defibrillatoren eingesetzt.

Hintergrund

Dabei wird der Spannungszustand des Herzmuskels durch einen Sensor bestimmt, der die unipolare intrakardiale Impedanz zwischen der Spitze der Stimulationselektrode und dem Schrittmachergehäuse misst. Dadurch ist eine schnelle Anpassung der Herzfrequenz an den physiologischen Bedarf des Patienten möglich.

Basis

Die CLS misst die Kontraktionsdynamik des Herzmuskels und ist dadurch in den kardiovaskulären Regelkreis integriert.Die myokardiale Kontraktilität wird von denselben neuralen und humoralen Mechanismen gesteuert wie der Sinusknoten.Veränderungen der intrakardialen Impedanz sind eine Folge einer erhöhten oder verringerten Kontraktilität und bilden daher die Grundlage für eine echte physiologische Frequenzregelung. Das heißt, das Systeme (zum Beispiel von Biotronik) bietet eine physiologische Frequenzadaption bei physischer und/oder mentaler Belastung. 

Quellen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH