Softwareanbieter trifft auf Hochschule

Medatixx kooperiert mit Universität

24. August 2018, 10:00 Uhr | Medatixx/Universität Bayreuth
© Pixabay
© Pixabay

Rund 22 Prozent aller niedergelassenen Humanmediziner Deutschlands arbeiten bereits mit einer Software von Medatixx. Nun sucht das Unternehmen den direkten Kontakt mit der Wissenschaft und kooperiert mit dem Lehrstuhl für Medizinmanagement und Versorgungsforschung der Uni Bayreuth

Die zunächst auf drei Jahre ausgelegte Kooperation verfolgt das Ziel, die digitale Transformation in der ambulanten Gesundheitsversorgung auf Basis aktueller wissenschaftlicher Methoden zu untersuchen. Der Fokus liegt hierbei insbesondere auf den Chancen und Risiken, Möglichkeiten und Grenzen sowie den grundsätzlichen Auswirkungen der Digitalisierung auf die Leistungserbringung und das Geschäftsmodell niedergelassener Ärzte. In diesem Rahmen werden auch Auswirkungen digitaler Anwendungen auf die Arzt-Patienten-Beziehung untersucht.

Für Professor Dr. Dr. Klaus Nagels (Lehrstuhlinhaber LMV) ist diese Zusammenarbeit ein weiterer Beleg der gelungenen Umsetzung der Philosophie seines Lehrstuhls, wonach sich Theorie und Praxis optimal ergänzen. Auch Jens Naumann (Geschäftsführung medatixx) zeigt sich überzeugt, dass die Kooperation zwischen Wirtschaft und Universität zu neuen Erkenntnissen führt, die eine weitere Optimierung der ambulanten medizinischen Versorgung ermöglichen.


Verwandte Artikel

medatixx GmbH & Co. KG