Start-up des Monats: Medicus

Schluss mit unverständlichen Laborberichten

15. Juni 2018, 9:00 Uhr | Medicus
Mediziner und Gründer: Baher Al Hakim
Mediziner und Gründer: Baher Al Hakim
© Medicus

Anfang Februar startete der von Roche unterstützte Digital Health Accelerator. Mit dabei ist auch Medicus aus Österreich. Das Start-up hat eine App entwickelt, die Fachbegriffe entschlüsselt und persönliche Gesundheitstipps gibt.

Junge Gründer, große Ideen – Start-ups trauen sich das, wovor große Unternehmen oft Angst haben. Sie machen einfach. Von der Diabetes-App über intelligente Prothesen bis hin zu Pflegerobotern: Kein Vorhaben scheint zu groß oder gar abwegig.

Unternehmergeist ist nicht nur löblich, sondern gerade in der Medizintechnik nötig. Hier sind Start-ups keine Konkurrenten von Unternehmern und Ärzten, sie sind ihre Partner. Wir möchten einige dieser Köpfe und ihre Ideen genauer vorstellen. Dieses Mal: Medicus. Das Start-up aus Wien will Laborberichte für jeden verständlich machen.

Wie lautet euer Elevator Pitch?
Medicus ist eine KI-basierte Plattform, die gesundheitsrelevante Daten und medizinische Informationen in ein digitales Erlebnis mit leicht verständlichen, personalisierten Gesundheitsinformationen und einfach umsetzbaren Empfehlungen verwandelt. So stellen wir beispielsweise unsere Software Diagnostiklaboren zur Verfügung, die damit einen patientenfreundlichen Befund erstellen können.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Baher, unser CEO und Gründer, ist selbst Arzt und kommt aus einer Familie mit vielen Ärzten. Oft wurden sie von Freunden und Bekannten um Rat gebeten, bspw. hinsichtlich des Verständnisses von Laborwerten. Baher hat es sich daher zum Ziel gesetzt, Technologie dazu zu nutzen, allen Menschen Zugang zu dieser Art von Verständnis und Ratschlag zu geben.

Was war euer größter Erfolg?
Erfolgreiche ‚Expansion’ von Medicus in 3 Regionen (Frankreich, Mittlerer Osten, DACH) innerhalb von nur 1,5 Jahren.

Und der größte Rückschlag?
Ein Investor, der fest zugesagt hatte, konnte in letzter Minute seine Zusage nicht halten, so dass sich damit für uns das Fundraising unerwartet um ein paar Monate verlängern musste.

Wo seht ihr euch in fünf Jahren?
In fünf Jahren werden 2 von 5 Patienten weltweit ihre medizinischen Befunde wie bspw. Laborwerte von Medicus erklärt bekommen.

Wie sieht die Medizin der Zukunft aus?
Hier ein paar Schlagworte, die wir als trefflich eschreibend für die Zukunft der Medizin erachten:

  • »On demand« Versorgung,
  • Mobile Versorgung
  • »Befreite« Daten
  • Informierte Patienten
  • Personalisierte Medizin
  • Kontinuierliche Versorgung

Fakten zum Start-up:
Anzahl der Kunden: 8
Gründung: 2016
Mitarbeiter: ca. 50
Finanzierung: 1,5 Mio. Euro

Medicus Teil des von Roche initiierten und unterstützten Digital Health Accelerator.

 

Die App macht Laborberichte für jeden verständlich und gibt fast nebenbei auch individuelle Gesundheitstipps.
Die App macht Laborberichte für jeden verständlich und gibt fast nebenbei auch individuelle Gesundheitstipps.
© Medicus

  1. Schluss mit unverständlichen Laborberichten
  2. Interview mit den Gründern

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Roche Ltd.