Kundisch

40 Jahre Kupferfolientastatur

20. Mai 2020, 11:00 Uhr   |  Kundisch

40 Jahre Kupferfolientastatur
© Kundisch

In Tastaturen wird gedruckte Elektronik auf Kupferbasis bereits erfolgreich verwendet zur Integration von RFID-Chips oder NFC-Siegel.

Kundisch feiert Jubiläum der Folientastatur auf Basis von veredelten Kupfer-Leiterbahnen

Folientastaturen sind aus der Mensch-Maschine-Kommunikation nicht mehr wegzudenken: Für die Bedienung von Geräten in der Medizin- und Messtechnik, in der Automation, Elektromechanik und mechanischen Industrie setzt die Kundisch GmbH, VS-Schwenningen, laut eigener Aussage seit mehr als 40 Jahren Maßstäbe. 1979 gegründet, liegt der Fokus seit den frühen 1980er Jahren auf kundenspezifischen Lösungen für eine Vielzahl von Branchen und Anwendungen.

Das Unternehmen verfügt über einen modernen Maschinenpark und produziert unter Reinraumbedingungen. Spezialisiert hat sich die Baden-Württemberger auf Folientastaturen, die auf Basis von veredelten Kupfer-Leiterbahnen hergestellt werden. »Kupfer hat den großen Vorteil, dass es neben geringen Leiterbahnwiderständen im Vergleich zu Silber auch einen geringeren Schleifenwiderstand und eine wesentlich bessere Bruchfestigkeit gewährleistet«, erklärt Klaus Pfeffer, Projektmanager bei Kundisch. Dadurch weisen Folientastaturen mit Kupfer eine hohe Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse auf.

Die Kupfertechnologie bietet diverse Vorteile: Dank ihr konnten Kunden den hohen Anforderungen gerecht werden, die im Laufe der Jahre an Flacheingabesysteme gestellt wurden. So ermöglicht Kupfer etwa das Löten elektronischer Bauteile. Im Hinblick auf Integrierbarkeit in Technik, Form und Design werden so zum Beispiel immer häufiger abgeschlossene und prüfbare Einheiten verlangt, die sich als »Plug and Play«-Module in Geräte oder Anlagen einfügen lassen. Die Folientastaturen mit Kupfer-Leiterbahnen eigenen aufgrund ihrer Qualität und Belastbarkeit sehr gut für Anwendungen in Medizin, Messtechnik und bei schwierigen Umgebungsbedingungen geeignet.

Licht, Glanz und Prägung

Während sich mit der Kupfertechnologie vor allem Sonderwünsche verwirklichen lassen, bietet Kundisch für weniger anspruchsvolle Bedarfe mit Fokus auf ökonomische Aspekte auch Folientastaturen mit Leiterbahnen aus Silberleitpaste an. Ausgestattet mit Schnappscheiben lassen auch sie sich individuell an unterschiedliche Anforderungen anpassen.

»Folientastaturen sind entscheidend für die Akzeptanz des gesamten Gerätes und der guten Funktionalität der Mensch-Maschine-Kommunikation«, sagt Pfeffer. Neben einer optionalen, interaktiven Bedienung mit Funktionsanzeigen und Symbolbeleuchtungen komme es auch auf optische Effekte wie Glanztechnik, Beleuchtung und Prägung an, die einzelne Elemente hervorhebt und auch hier individuellen Vorgaben folgt.“Auf Wunsch sind die Tastaturen mit Sonderfolien für Außenanwendungen ausgestattet oder für medizinische Bereiche antibakteriell oder antimikrobiell aufgewertet.

Über Kundisch

Kundisch, 1979 gegründet, hat sich auf die Herstellung und Entwicklung hochwertiger Folientastaturen und Touchsysteme spezialisiert. Folientastaturen von Kundisch werden sowohl in einfachen Handgeräten als auch in hochwertigen medizintechnischen Apparaten verbaut. Die individuell nach Kundenbedarf gefertigten Touchsysteme entsprechen laut eigener Aussage den hohen Anforderungen aller Branchen im industriellen Umfeld. Das Unternehmen beschäftigt derzeit knapp 150 Mitarbeiter und ist als Tochterunternehmen der Phoenix Mecano AG, Stein am Rhein (Schweiz), mit seinen Produkten und Dienstleistungen weltweit vertreten. (me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Kundisch GmbH & Co. KG