Pflicht ab September?

Ab Herbst gilt das E-Rezept

12. Mai 2022, 9:10 Uhr | Ute Häußler
Bis Januar bringt einem die E-Rezept-App in der Apotheke nicht weiter.
© dpa-Bildfunk

Die Gematik will am 30. Mai in einer Sondersitzung den verbindlichen Start zum 1. September beschließen.

Nach Angaben von apotheke-adhoc.de waren die Gematik-Gesellschafter aufgrund des verschleppten Fahrplans für die Einführung des elektronischen Rezeptes uneins - sie wollten auf Ihrer Sitzung am Montag den Start nicht direkt beschließen. Das entgültige Go für das E-Rezept soll jetzt am 30. Mai kommen. Laut Mehrheitsgesellschafter Bundesgesundheitsministerium gibt es momentan keinen Zweifel an dem Beschluss zu Ende Mai.

Das E-Rezept kommt in mehreren Schritten

Ab 1. September soll das E-Rezept bundesweit verpflichtend für alle Apotheken sein. Für Ärzte und Zahnärzte dagegen gibt es einen regionalen Stufenplan:

  • Für Bayern und Schleswig-Holstein ebenfalls ab 1. September.
  • Ab 1. Dezember folgen sechs weitere Bundesländer. Welche, wird am 30. Mai oder spätestens auf der Sizung am 15. Juni beschlossen.
  • Ab 1. Februar 2023 gilt das E-Rezept dann für alle Ärzte bundesweit.

Gematik-Chef Dr. Markus Leyck-Dieken mahnt jetzt, dass sich die Apotheken und Ärzte vorbereiten: »Sie alle wissen, wie es ist, wenn man erst am 23. Dezember die Weihnachtsgeschenke kauft.«

Nachdem das Bundesgesundheitsministerium 51 Prozent an der Gematik hält, ist davon auszugehen, dass der Beschluss im September tatsächlich zum Tragen kommt. Die bisherige Verzögerung lag u.a. an einer Klage der Kassenärztlichen Vereinigung, die 2021 überstimmt worden war und dagegen geklagt hatte. Die Leistungserbringer halten jedoch nicht mal eine Sperrminorität. (uh)

 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)