Dialysetherapie

B. Braun übernimmt Intermedt

17. März 2022, 10:02 Uhr | B. Braun
Handschlag (Symbolbild)
Handschlag (Symbolbild)
© Pixabay

Vollautomatische Mischsystem ECOMix wird Teil der Avitum-Sparte

Braun hat mit der vollständigen Integration der Intermedt Medizin & Technik GmbH in den Konzernverbund das umfangreiche Produktportfolio seiner  Sparte B. Braun Avitum als Systemanbieter für die Extrakorporale Blutbehandlung (Dialyse) komplettiert. Das von der Intermedt entwickelte, vollautomatische Mischsystem »ECOMix« ermöglicht es Dialysezentren, die für die Hämodialyse benötigten sauren Konzentrate einfach, flexibel und umweltschonend aufzubereiten. Da mit ECOMix alle Einzelkomponenten des Dialysesystems verknüpft sind, wird der Gesamtprozess der Dialyse besser abgestimmt und automatisiert. Die Anwender erhalten somit mehr Zeit für die eigentliche Therapie und die Patientenversorgung. Gleichzeitig reduzieren sich durch das Mischen der Konzentrate vor Ort Transportemissionen und Plastikmüll. Ein wichtiger Beitrag für eine nachhaltige Dialysetherapie.

Die Firmen Intermedt und B. Braun treten bereits seit einigen Jahren gemeinsam als Partner am Dialysemarkt auf. ,»Mit dem Schritt der vollständigen Übernahme wird das Intermedt Produktportfolio dauerhaft in unser umfangreiches Produkt- und Serviceangebot zur Dialysetherapie integriert. Dies ist auch unsere Reaktion auf die immer größer werdende Nachfrage unserer Kunden, alle Produkte und Servicedienstleistungen rund um die Dialyse aus einer Hand anzubieten und durch Automatisierung sowie Digitalisierung, Ablaufprozesse in der Dialysetherapie zu optimieren,«,erläutert Dr. Holger Seeberg, SVP Global Marketing & Sales Avitum und Mitglied des Vorstandes der B. Braun Avitum AG.

Bei Intermedt mit Firmensitz in Ostrhauderfehn, Deutschland, sind derzeit 22 Mitarbeiter*innen beschäftigt. Für die Mitarbeiter*innen wird es keine wesentlichen Veränderungen geben, da Intermedt selbständig innerhalb des Konzernverbundes von B. Braun weiter bestehen wird.

Dialysetherapie und B. Braun

Patienten mit chronischem Nierenversagen müssen in der Regel dreimal pro Woche eine Dialysetherapie in Anspruch nehmen, da sich die Urinproduktion und die Bestandteile des Urins – also Wasser und Abfallstoffe – im Körper ansammeln und ohne Therapie eine Harnvergiftung (Urämie) entstehen kann.

Bei der sogenannten Blutwäsche (Hämodialyse) wird das gesamte Blut mithilfe eines speziellen Filters (Dialysator) gereinigt. Der Dialysator ermöglicht den gezielten Austausch von Wasser und Abfallstoffen mit den Bestandteilen einer frischen patientengerechten Dialysierflüssigkeit, die aus saurem Dialysekonzentrat aufbereitet wird.

Die B. Braun Avitum AG betreibt ein Netzwerk von mehr als 360 Dialysezentren in Europa, Asien-Pazifik, Lateinamerika sowie Afrika und fünf Home Care Organisationen in Europa. Insgesamt versorgen sie rund 30.000 Patient*innen. (me)


Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH