Fraunhofer ITMP

Damit aus Ideen Anwendungen werden

18. Januar 2021, 08:21 Uhr   |  Fraunhofer-Gesellschaft

Damit aus Ideen Anwendungen werden
© Pixabay

Behälter im Labor (Schmuckbild)

Neues Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie gegründet

In den vergangenen Jahren hat sich der Institutsteil TMP des Fraunhofer IME zunehmend zu einem wichtigen Bestandteil der Fraunhofer-Gesundheitsforschung entwickelt, nicht zuletzt durch die Etablierung der Kostenintelligenz in der Medizin, der Proof-of-Concept-Plattform, der Gründung des Fraunhofer Cluster of Excellence for Immune-Mediated Diseases CIMD sowie der Konzepte der 4D-Strategie, die die vier großen Themenfeldern der Gesundheitsforschung – Drugs, Diagnostics, Devices und Data – systematisch zusammenbringt, um durch anwendungsorientierte Forschung einen hohen Mehrwert für Patienten zu schaffen. Dieser Entwicklung wird nun mit der Gründung des eigenständigen Fraunhofer-Instituts für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP Rechnung getragen.

Kern der wissenschaftlichen Zielsetzung des neuen Instituts ist der effektive Transfer von innovativen Ideen, Technologien und Methoden aus der biomedizinischen Forschung in die medizinische Anwendung und die Wirtschaft. Dabei liegt das Hauptaugenmerk zum Wohl der Patienten auf der systematischen Verknüpfung von zukunftsweisenden Technologien im Rahmen eines Translationskreislaufs: Ausgehend von der Erkrankung des Patienten umspannt dieser Kreislauf die Abteilungen Drug Discovery sowie Präklinische und Klinische Forschung und soll zur Aufklärung von Krankheitsmechanismen und zur Erforschung neuer Wirkstoffe mit anschließender präklinischer und klinischer Validierung führen. Erkenntnisse aus der Patientenversorgung wiederum sollen unmittelbar für die Forschung nutzbar gemacht werden.

Transfer aus der Forschung beschleunigen

Am neu Standort in Göttingen werden neue diagnostische und therapeutische Lösungen für entzündliche und degenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) entwickelt. Durch seine Expertise im Bereich der Immunerkrankungen des ZNS ergänzt der Standort Göttingen die in Frankfurt am Main bestehenden Indikationsschwerpunkte auf dem Gebiet der immunvermittelten Erkrankungen des Bewegungsapparats, der Haut und des Gastrointestinaltrakts. Weiterhin werden in Göttingen hochauflösende Mikroskopiemethoden für biomedizinische Fragestellungen weiterentwickelt, modularisiert und automatisiert, um so deren bisherige Anwendungsgebiete zu erweitern.

Das Fraunhofer ITMP will gemeinsam mit Industriepartnern und mithilfe öffentlicher Forschungsprojekte innovative Lösungen realisieren, die mit Wettbewerbsvorteilen und einem Mehrwert für die Gesellschaft verbunden sind. Klare Zielsetzung ist dabei stets der effektive Transfer von innovativen Ideen in die medizinische Anwendung sowie die Ausbildung zukünftiger Spitzenkräfte auf dem Gebiet der biomedizinischen Forschung.

Mehr Inforamtionen finden Sie auch auf der Homepage des Instituts: https://www.itmp.fraunhofer.de/ 

(me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA Akademie GmbH