Markt & Medizintechnik

Die MedTech-Wirtschaft im Januar

24. Januar 2023, 10:05 Uhr | Ute Häußler
Medizintechnik Wirtschaft Zahlen Unternehmen
© Adobe Stock

Die Wirtschafts-News in Kürze ++ GE Healthcare ++ Rein Medical ++ Keine Tierversuchspflicht ++ Ottobock ++ Volta ++ M.Doc ++ Zeiss ++ Simeon Medical

Medizintechnik m.doc Wirtschaft News
Der neue Co-Chef Thomas Simon mit Admir Kulin von m.Doc.
© m.doc

Digital Healthcare - m.Doc erweitert Geschäftsführung

Das Patientenportal m.Doc hat sich mit Thomas Simon (49) zum 1. Februar 2023 neben Admir Kulin einen neuen Co-Geschäftsführer an Bord geholt. Simon wird als Chief Operating Officer (COO) das operative Geschäft verantworten. Admir Kulin sagt: »Als Marktführer bei Patientenportalen haben wir ein klares Ziel: Unsere Marktposition in diesem und den folgenden Jahren weiter auszubauen. Ich könnte mir keinen besseren als Thomas Simon für diese Aufgabe wünschen.« Der studierte Betriebswirt Simon verfügt über 20 Jahre Führungserfahrung im Gesundheitswesen, u. a. bei Fresenius Medical Care und Kavo Dental. Zuletzt verantwortet er bei der CompuGroup Medical das Klinik-, Sozial- und Laborgeschäft in Deutschland und der Schweiz.

Fokus auf MedTech: Abspaltung von GE Healtcare ist abgeschlossen

Zu Beginn des Jahres hat der amerikanische Konzern General Electrics die Abspaltung seiner Gesundheitsparte in eine eigene Gesellschaft abgeschlossen. Unter dem Namen GE Healthcare Technologies wird das neue Unternehmen einen weltweiten Spitzenplatz in der Präzisionsmedizin einnehmen und unter dem Kürzel GEHC an der New Yorker Börse notiert sein.

H. Lawrence Culp Jr., Chairman und CEO von GE, sieht die erfolgreiche Ausgliederung von GE HealthCare als einen entscheidenden Moment für GE. Der Konzern möchte sich durch die Umwandlung in drei unabhängige Unternehmen in den Bereichen Healthcare, Aerospace und Vernova zukünftig besser auf die Wachstumssektoren konzentrieren. GE behält etwa 19,9 Prozent der GE Healthcare-Stammaktien. Culp wird als Non-Executive Chairman von GE Healthcare fungieren.

Medizintechnik ottobock Oliver Jakobi Wirtschaft News
Oliver Jakobi bleibt weiterhin CEO beim Prothesenspezialist Ottobock.
© Ottobock

Ottobock baut Führung um - Oliver Jakobi wird neuer CEO

Der bisherige Interims-CEO Oliver Jakobi wird Ottobock auch in Zukunft führen. Jakobi war seit Mai 2022 zusätzlich zu seiner Funktion als Chief Sales Officer (CSO) bereits interimistisch als CEO des Prothesenherstellers tätig. Der Fokus seiner Arbeit wird auf weiterem Wachstum liegen und darin, Ottobock weltweit zum ganzheitlichen Versorger zu entwickeln. Weitere Veränderungen gibt es im Aufsichts- und im Verwaltungsrat des Unternehmens: Prof. Dr. Michael Kaschke ist vom Aufsichtsrat in den Verwaltungsrat gewechselt. Die Urenkelin des Unternehmensgründers Georgia Näder steigt ins operative Geschäft ein. Als VP Business Transition kümmert sie sich ab sofort um den Generationswechsel in Frankreich wie auch um internationale Zukunftskonzepte. Die dadurch entstehenden Vakanzen im Aufsichtsrat übernehmen Jan Willem de Cler, ehemaliger Vorstand der Carl Zeiss Meditec AG, sowie Prof. Dr. Christoph Seibt, Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer.

Volta bekommt frisches Kapital und neuen CFO

Das französische Medizinunternehmen Volta Medical, das KI-basierte Behandlungen gegen Herzrhythmusstörungen entwickelt, hat über eine neue Serie-B-Finanzierung 36 Millionen Euro Kapital eingesammelt. Das gesamte Venture-Kapital von Volta erhöht sich damit auf über 70 Millionen Euro. Die neue Finanzierungsrunde führte Vensana Capital an, als Ko-Finanziers sind Lightstone Ventures und der bestehende Investor Gilde Healthcare an Board. Volta Medical gibt zudem die Ernennung von John Slump zum Chief Financial Officer (CFO) von Volta Medical bekannt.

Mit dem neuen Kapital wird der Ausbau der Technologieplattform und die weitere Validierung von Volta VX1 unterstützt. Das Hauptprodukt von Volta ist die erste kommerziell verfügbare KI-basierte Software, die Ärzte in Echtzeit bei der Identifizierung und Annotation von spezifischen Anomalien (so genannter dispergierter Elektrogramme) auf anatomischen und elektrischen 3D-Karten des Herzens anleitet. Diese Technologie ermöglicht optimierte Katheterablationseingriffe bei komplexen Arrhythmien wie zum Beispiel persistierendem Vorhofflimmern.

Medizintechnik Simeon Medical Stephan Schatz Wirtschaft News
Stephan Schatz ist neuer Geschäftsführer bei Simeon Medical.
© Simeon Medical

Simeon Medical: Stephan Schatz ist neuer Geschäftsführer

Der deutsche MedTech-Hersteller von Operations- und Untersuchungsräumen Simeon Medical hat zum Ende des vergangenen Jahres Stephan Schatz zum neuen Geschäftsführer berufen. Sein Vorgänger Tobias Lang wird das Unternehmen nach 13 Jahren Mitte 2023 verlassen. Schatz bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen in und um die Medizintechnik mit. Nach einem Masterabschluss in Unternehmensführung und Controlling der Universität Klagenfurt war Stephan Schatz seit 1997 in leitenden Positionen beim Sulzer Konzern in der Schweiz tätig. Zuletzt war er als CTO und COO bei der Ritter GmbH in Schwabmünchen aktiv, bevor er zum 01. Dezember zu Simeon Medical nach Tuttlingen wechselte.

Zeiss übernimmt polnische 3D-Messtechnik-Firma

Zeiss Industrial Quality & Research übernimmt Lenso mit Hauptsitz in Poznan, Polen. Lenso ist führend in der optischen 3D-Messtechnik. Mit der Integration in die Zeiss-Gesellschaft sollen Kunden beste Mess- und Inspektionslösungen aus einer Hand erhalten. »Wir freuen uns, unsere Kräfte und unser Know-how auf dem wichtigen polnischen Markt zu bündeln«, sagt Dr. Marc Wawerla, Leiter von Zeiss Industrial Quality Solutions. Sobald die Transaktion abgeschlossen ist, wird Lenso zur Zeiss Vertriebsgesellschaft in Polen gehören, aber weiter eigenständig agieren. Über die finanziellen Details dieser Transaktion haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Medizintechnik rein medical peter kohrs Wirtschaft News
Dr. Peter Kohrs
© Rein Medical

Neues Management für Rein Medical: Dr. Peter Kohrs wird neuer CTO

Rein Medical, ein Schweizer Anbieter für digitales OP-Equipment, baut sein Managementteam um. Am 01. Januar 2023 trat Dr. Peter Kohrs seine neue Stelle als Chief Technology Officer (CTO) an. Der bisherige CTO Stephan Rein, Gründer und Geschäftsführer von Rein Medical, wurde damit Chief Marketing Officer (CMO) und folgt auf Dieter Cyganek, der sich Mitte Mai in den Ruhestand verabschiedet.

Dr. Kohrs kommt vom OP-Leuchten-Hersteller Dr. Mach und bringt großes technisches Know-how sowie langjährige Erfahrungen in der Medizintechnikindustrie mit. Der 43-jährige war nach Abschluss seines Wirtschaftsingenieursstudiums und seiner Promotion 2014 als Entwicklungsleiter und Technischer Leiter im Medizinmarkt tätig.

Amerika geht voran: Keine verpflichtenden Tierversuche mehr für Medizin-Entwicklung

In den USA müssen neue Medikamente seit kurzem nicht mehr an Tieren getestet werden, um von der US-Arzneimittelbehörde (FDA) zugelassen werden zu können. US-Präsident Joe Biden hatte im Dezember ein entsprechendes Gesetz unterschrieben, das Tierversuche in der Arzneimittelentwicklung zwar nicht verbietet, aber auch nicht mehr vorschreibt. Stattdessen können künftig Mittel wie menschliche Miniorgane (Organoide), Multiorganchips oder computerbasierte Verfahren genutzt werden.

Für Europa sieht die zuständige Arzneimittelbehörde EMA die Zeit für einen solchen Schritt noch nicht gekommen. Noch könne nicht vollständig auf Tierversuche verzichtet werden, teilte die EMA der Deutschen Presse-Agentur in Amsterdam mit. Im Mittel würden mehr als 90 Prozent der Medikamentenkandidaten, die alle Tierversuche erfolgreich durchliefen, später während der klinischen Studien an Menschen aussortiert, hieß es in einer Reaktion des Vereins Ärzte gegen Tierversuche. Bestimmte tierversuchsfreie Methoden hätten sich bereits als genauer und zuverlässiger als Tierversuche erwiesen. (uh)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

GE Healthcare, Carl Zeiss Meditec AG, Otto Bock HealthCare