Sprechstunde am Mittwoch

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten

25. März 2020, 12:41 Uhr   |  Melanie Ehrhardt

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten
© Pixabay

Nicht verboten, aber derzeit fast nur mit schlechtem Gewissen zu genießen: das Feierabendbier im Freien

Der wöchentliche medical-design-Newsletter

Liebe Leser,

in diesen Tagen blickt man entweder nach vorne – in der Hoffnung, dass die Krise bald überstanden ist. Oder man blickt zurück, weil es früher einfach besser war. Aber spätestens zur Tagesschau ist klar, wir können die Gegenwart vielleicht für einen Moment ausblenden, entfliehen können wir ihr nicht.  

Das stellt auch mich als Redakteurin vor ein Dilemma. Zum einen will ich Sie natürlich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten und zum anderen Ihnen und mir die Möglichkeit geben, die Corona-Blase zwischendurch zu verlassen.  Ich habe mich heute dazu entschieden, Ihnen die Wahl zu lassen:

Viel Spaß beim Lesen!

Melanie Ehrhardt
Redakteurin medical design


Schwerpunkt Stromversorgung

Praxiswissen

Stromarchitekturen für Geräte mit Patientenkontakt

Stromarchitekturen, welche die Anforderungen von Medizingeräten mit Patientenkontakt erfüllen, sind auch für erfahrene Entwickler anspruchsvoll. Es gibt mehrere Schlüsselelemente wie die Einsatzumgebung oder die erforderlichen Ausgangsspannungen, die zu berücksichtigen sind.

Noch mehr Praxiswissen finden Sie hier

Produkte

Leber präsentiert Daitron Low-Ripple-Schaltnetzteil RFS50

Bereits auf der embedded world kündigte Leber eine neue Generation von Daitron Low-Ripple-Schaltnetzteilen an. Den Auftakt macht nun das Modell RFS50, dessen Ripple 1mV beträgt und das eine Leistung von 50W liefert. Weitbereichseingang, reduzierter Entstöraufwand und eine kompakte Bauweise ermöglichen laut Anbieter in der Geräteentwicklung insbesondere von Messgeräten völlig neue Konzepte.

Mehr Elektronikprodukte finden Sie hier

Basics

Darauf kommt es bei der Stromversorgung für die Medizinelektronik an

Die Komponente eines medizinischen Gerätes, die mit einem Patienten in Kontakt kommt, wird als Anwendungsteil bezeichnet. Das Anwendungsteil ist definiert als der Teil des Medizingeräts, der absichtlich direkten Kontakt mit einem Patienten hat oder Teile aufweist, die bei normaler Verwendung mit dem Patienten in Kontakt kommen können, damit das medizinische Gerät seine Funktion erfüllt.

Mehr Bascis finden Sie hier


Der wöchentliche medical-design-Newsletter ist kostenlos und landet jeden Mittwoch in Ihrem Postfach. Abonnieren Sie den Newsletter hier

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH