Newsletter KW 32

Tote Spinnen arbeiten als Roboter

10. August 2022, 10:30 Uhr | Ute Häußler
Medizintechnik Newsletter medical design
© Pixabay

Zahnärzte bald ohne Papier ++ Schnellere Zertifizierung per KI ++ Digitale Apotheken

Sie lesen den medical design-Newsletter vom 10. August 2022. Um den Newsletter jeden Mittwoch per Mail zu erhalten, melden Sie sich hier kostenlos an.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Digitalisierung Medizintechnik medizin 4.0 Ute Häußler
© WFM

Nekro-Robotik – bitte was? Was nach Horrorfilm klingt, ist eine reale, wenn auch extrem skurrile, technische Idee. Falls Sie bei der Vorsilbe Nekro kurz stutzen oder schlucken mussten – ja, es geht um Verstorbene. Forschende der Rice University im texanischen Houston verwandeln tote Wolfsspinnen in filigrane Greif-Roboter.

Die 8-beinigen Tiere können bis zu 130 Prozent ihres eigenen Körpergewichts tragen und eignen sich perfekt für das Heben empfindlicher Elektronikbauteile. Im lebendigen Zustand steuern die Spinnen ihre Gliedmaßen hydraulisch, nach ihrem Tod setzen die Wissenschaftler eine Spritze an die Luftdruckkammer im Spinnenkopf: Das Hydrauliksystem wird reaktiviert und die Beine lassen sich als Greifarme krümmen und strecken.

Die Zombi-Arachniden schaffen ohne weitere Präparation immerhin 1000 Greifzyklen, die Rice-Forschenden entwickeln jetzt Business Cases für Pick-and-Place-Aufgaben, das Sortieren oder Bewegen von Objekten und die Montage von Mikroelektronik. Mir verursacht das Demonstrationsvideo nach wie vor eine Gänsehaut. Die Forscher sind eher pragmatisch und verweisen auf weniger Produktionsabfall – Spinnen sind von Natur aus biologisch abbaubar.

Eine spannende Newsletter-Lektüre wünscht Ihnen,

Ihre Ute Häußler

Redakteur:in medical design

Meine Lese-Empfehlungen der Woche

Schwerpunkt Digital Health

Fachartikel für den Sommer

  • Mikrozerspanung: Knochenplatten präzise herstellen
    Höchste Präzision ist für MedTech-Werkzeug- und Maschinenhersteller das A und O, über medizinische Projekte dürfen die Zulieferer aber fast nie sprechen. Zecha und Schwäbische Werkzeugmaschinen haben jetzt eine Demo-Knochenplatte hergestellt. (uh)

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ODU GmbH & Co. KG, Carl Zeiss Meditec AG