Schwerpunkte

Schurter

Umsatzrückgang von drei Prozent

08. April 2021, 08:49 Uhr   |  Schurter

Umsatzrückgang von drei Prozent
© Schurter

Mitarbeiterin in der Produktion

Schurter veröffentlicht Jahresabschlussbericht 2020

Ein eher durchzogenes Jahr 2019 und die Gewissheit, dass sich die Covid-19-Pandemie global ausbreiten wird sowie ein starker Schweizer Franken, ließ Schurter wenig Ermutigendes für 2020 erahnen. So resultierte ein Umsatzrückgang von 3.0 % von CHF 267.24 Mio. auf CHF 259.35 Mio.

Zusatzgeschäfte in der Medizintechnik 

Die Marktregion Switzerland /Southern Europe verzeichnete gegenüber 2019 ein Minus von 10.2 %. Eastern Europe mit -8.7 %, Northern Europe mit -13.3 % sowie India/West Asia mit -5.9 % büssten ebenfalls massiv gegenüber 2019 ein. Germany mit +2.7 % konnte durch Zusatzgeschäfte im Segment Medizintechnik von der Pandemie profitieren.

Die Märkte in Asien und USA verzeichneten mit Asia-Pacific +17.5 % und Americas mit +10.3 % einen großen Zuwachs, welcher auf Zusatzgeschäfte im Segment Medizintechnik und auf ein Vakuum im Distributionsgeschäft zurückzuführen ist. Nach sechs äußerst erfolgreichen Jahren musste Schurter erstmals eine Stagnation im Bereich Solutions hinnehmen.

Aufgeschlüsselt nach den strategischen Geschäftsbereichen ergibt sich für Komponenten somit ein Minus von 6.4 % auf CHF 170.16 Mio., für Eingabesysteme ein Plus von 4.4 % auf CHF 89.19 Mio. sowie für Solutions ein Minus von 5.2 % auf CHF 27.30 Mio.

Personalbestand dennoch erhöht

An dem in der Strategy23 festgelegten strukturellen Aufbau wurde festgehalten. Einsparungsprogramme und eine agile Anpassung der Organisation sämtlicher Gruppengesellschaften wurden umgehend eingeleitet. Diese eingeleiteten Massnahmen zeigten eine positive Auswirkung auf die Resultate der Gruppe. So lag der Gewinn nach Steuern 2020 mit CHF 9.44 Mio. deutlich über dem Vorjahreswert (CHF 6.60 Mio.). In Bezug zum Umsatz lagen sowohl der Profit mit 3.6 % (2.5 %) wie auch der Cashflow 8.1 % (6.7 %) bzw. CHF 20.92 Mio. (CHF 17.83 Mio) leicht unter den langfristigen unternehmerischen Zielsetzungen.

Der Personalbestand erhöhte sich trotz des schwierigen Umfeldes marginal um 1.8 % und betrug am 31.12.2020 exakt 2034 Mitarbeitende. Die Schließung des Standortes in der Slowakei hatte einen Ausbau in Tschechien um 21.2 % wie auch in Rumänien um 20.3 % zur Folge. Der größte Ausbau erfolgte bei Schurter Electronics (India) PVT Ltd. (+101 FTE) durch den Transfer der Fertigung von Gerätesteckern und der Kunststofffertigung aus China.

Das könnte Sie auch interessieren

(me)

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Schurter AG