Schwerpunkte

Meinung

»Vertrauen in KI-basierte Geräte ist essentiell«

21. September 2020, 14:41 Uhr   |  Danusch Mahmoudi

»Vertrauen in KI-basierte Geräte ist essentiell«
© Designit

Danusch Mahmoudi: »Wenn Menschen KI-Systeme verstehen, vertrauen sie ihnen auch.«

Gastkommentar von Danusch Mahmoudi, Managing Director bei Designit

Künstliche Intelligenz (KI) ist die Schlüsseltechnologie der Zukunft – und wird nicht zuletzt die Gesundheitsbranche revolutionieren. Denn gerade in diesem Bereich sind technologische Tools hilfreich, um menschliche Fähigkeiten zu unterstützen und zu optimieren. KI wird es sowohl Gesundheitsdienstleistern als auch verantwortlichen Regierungsstellen ermöglichen, sich den neuen Herausforderungen zu stellen, die eine wachsende und gleichzeitig alternde Bevölkerung mit sich bringt. Sie wird dazu beitragen, Krankheiten früher zu erkennen und Pandemien vorauszusagen.

Dank des besseren Austauschs von Ärzten und Pflegern können Diagnosen schneller gestellt werden und eine höhere Qualität der Versorgung, die die individuellen Bedürfnisse von Patienten besser berücksichtigt, wird ermöglicht. Eine aktuelle PwC-Studie geht davon aus, dass KI dazu beitragen wird, die Gesundheitsausgaben alleine in Europa in den kommenden zehn Jahren um einen dreistelligen Milliardenbetrag zu senken.

Die Hoffnungen, die Künstliche Intelligenz mit sich bringt, werden durch neue Use Cases und immer neue Anwendungsbereiche gestützt. Viele der Anwendungen sind darauf ausgerichtet, die Produktivität zu steigern und einen tieferen Einblick in die Diagnose- und Behandlungspläne zu ermöglichen: Systeme zur Unterstützung und Beschleunigung von gesundheitsbezogenen Entscheidungen, Diagnosen und Arbeitsabläufen, erweiterte Bildanalysen, Smart Assistance für Patienten und Alert-Systeme sind nur einige zahlreicher Anwendungsbeispiele im Gesundheitssektor.

KI verändert die Arzt-Patienten-Beziehung

Dabei vollzieht sich ein Paradigmenwechsel in der Beziehung zwischen Ärzten und digitalen Tools – ein Wandel, der dazu führt, dass die Geräte intelligenter und komplexer und immer mehr Teil des aktiven Entscheidungsprozesses werden. In naher Zukunft werden digitale Lösungen nicht nur zur Unterstützung der Arzt-Patienten-Interaktion eingesetzt, wie es beispielsweise bei einem MRT-Scanner oder einem telemedizinischen Instrument der Fall ist. KI wird eine entscheidende Rolle in der Beziehung zwischen Arzt und Patient einnehmen. [...]

Denn vollständigen Gastkommentar lesen Sie im ePaper der medical design 4/2020 (S. 5 – 6). Hier gehts zum kostenfreien Download

Über Designit

Designit ist ein strategisches Designunternehmen, das mit Healthcare-Organisationen weltweit zusammenarbeitet und diese bei der Entwicklung von Produkten, Services und Prozessen unterstützt. Ziel ist es, eine höhere Qualität, Effektivität und Akzeptanz zu erreichen, indem patientenzentrierte und nutzerfreundliche Lösungen im Fokus stehen, sowie gleichzeitig die Arbeitsabläufe von Experten durch intelligentere Systeme und innovative Dienstleistungen optimiert werden.

Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie hier

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH