Erweiterung im Therapiemanagement

Ypsomed schließt neue Partnerschaften in der Diabetestherapie

22. Oktober 2019, 08:34 Uhr   |  Ypsomed

Ypsomed schließt neue Partnerschaften in der Diabetestherapie
© Pixabay

Handschlag (Symbolbild): Ypsomed erweitert sein Angebot an Anwendungen für das digitale Therapiemanagement.

Unternehmen | Ypsomed hat neue Partnerschaften und Kooperationen geschlossen und so ihr Angebot in der Diabetestherapie weiter ausgebaut. Mit dem Ziel der Wahlfreiheit für die Anwender startet die erste Studie zur Insulinpumpe mit offenen Schnittstellen.

Ypsomeds Insulinpumpemylife YpsoPump ist ab sofort über die Therapiemanagement-Software diasend by Glooko auslesbar. Therapiedaten aus der dazugehörigen App können über eine sichere Cloud-to-Cloud-Verbindung an diasend geschickt werden. Die Datenübertragung an Drittanbieter soll den Anwendern noch mehr Freiheit in der Wahl ihrer Therapie bieten und die Kommunikation zwischen Anwender und Arzt vereinfachen.

Erste klinische Studien mit einer interoperablen Insulinpumpe

Bereits im letzten Jahr hat Ypsomed die Teilnahme an der Open-Protocol Automated Insulin Delivery (AID) Systems Initiative von JDRF bekannt gegeben. Das Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Zulassung der nächsten Generation von Insulinpumpen, die die Einbindung von Smartphone-Apps und Geräten von Drittanbietern für eine höherautomatisierte Insulinabgabe unterstützt, um Menschen mit Typ 1 Diabetes eine Wahlfreiheit bei ihren Therapieoptionen zu ermöglichen.

Für die Weiterentwicklung und der Etablierung eines offenen Pumpenkonzepts stellt der Hersteller eine interoperable und offene Insulinpumpe für eine vom Forschungsleiter initiierte Studie am renommierten Baker Institute im australischen Melbourne zur Verfügung. Die Studie soll den Mehrwert einer individualisierten Therapie mit offenen Insulinpumpen belegen und die Entwicklung von offenen Systemen weiter vorantreiben.

Vertriebspartnerschaft mit i-SENS für neues Blutzuckermesssystem

Ypsomed lanciert zudem ein neues Blutzuckermesssystem. Dafür hat das Unternehmen mit i-Sens, Inc., einem global tätigen Hersteller von Biosensoren aus Südkorea, eine Vertriebspartnerschaft geschlossen. Das von i-SENS entwickelte und hergestellte Blutzuckermesssystem wird von Ypsomed unter dem Markennamen mylife Aveo ab Frühling 2020 in ausgewählten Märkten lanciert werden. (me)

Schlagworte:Kooperation, Diabetes, Insulinpumpe, Therapiemanagement

Genannte Firmen: Ypsomed, Baker Institute, i-Sens

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Insulinpumpe: Das Blut unter Kontrolle
Immer mehr Diabetiker nutzen elektronische Therapiegeräte

Verwandte Artikel

elektroniknet