Montage

Auf das Kabel kommt es an

3. Dezember 2021, 9:38 Uhr | medical design
Bei Konnektivitätslösungen für industrielle Anwendungen spielt die passende Kabelkonfektionierung als Bindeglied zwischen Steckverbinder und Kabel eine entscheidende Rolle.
Bei Konnektivitätslösungen für industrielle Anwendungen spielt die passende Kabelkonfektionierung als Bindeglied zwischen Steckverbinder und Kabel eine entscheidende Rolle.
© Fischer Connectors

Das müssen Ingenieure bei der Auswahl für die Medizintechnik beachten

Kabel ist nicht gleich Kabel. Je nach Anwendungsgebiet müssen Ingenieure und Ingenieurinnen eine Vielzahl an Entscheidungen treffen. Vom Material über die Abschirmungsart bis hin zur Litzenart heißt es, die optimale Lösung zu finden, um einen reibungslosen Betrieb zu garantieren.

Martin Wimmers
Geschäftsführer Fischer Connectors 

Konnektivitätslösungen für industrielle Anwendungen, wie beispielsweise die Produktion von medizintechnischen Geräten, müssen robust und leicht zu reinigen sein und industriellen Schutzklassen entsprechen. In einigen Fällen ist es zudem notwendig, dass sie resistent gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln sind. Dabei spielt auch die passende Kabelkonfektionierung eine entscheidende Rolle. Sie ist das Bindeglied zwischen Steckverbinder und Kabel, das zuverlässige Signal- und Stromverbindungen zwischen Geräten sicherstellt. Entsprechend muss sie eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Der Leiter sollte die benötigte Strombelastbarkeit aufweisen und der Umgebungstemperatur standhalten. Wichtig sind auch die richtige Abschirmungsart, das passende Isolationsmaterial sowie der ideale Litzenaufbau. 

Umgebungsbedingungen, Flexibilität, Gewichtsreduzierung, elektromagnetische Abschirmung und viele weitere Faktoren müssen dabei für die optimale Konfektionierungslösung der jeweiligen Anwendung berücksichtigt werden. Darüber hinaus spielen die Größe der Lösung, das Material und die Konfiguration der Leiter, die Form des Steckverbinders, die Kabelkonfiguration einschließlich des Mantelmaterials und die Festigkeitselemente eine Rolle. Auch die Entscheidung, ob aktive elektronische Komponenten in die Baugruppe integriert werden sollen oder lieber eine Draht-zu-Draht-Verbindung gewählt werden sollte, muss getroffen werden. Nur wenn alle Komponenten optimal auf die Anwendung abgestimmt sind, ist eine zuverlässige Datenübertragung garantiert.

[...] Den vollständigen Artikel von Martin Wimmers bieten wir Ihnen exklusiv als kostenlosesn Download an.

Download: Auf das Kabel kommt es an

Verwandte Artikel

Fischer Connectors GmbH