Schwerpunkte

Diabetes-Apps

Das Smartphone als Therapiehilfe

01. Juni 2021, 08:00 Uhr   |  Melanie Ehrhardt

Das Smartphone als Therapiehilfe
© 2020 mySugr GmbH

Immer mehr Diabetiker und Diabetikerinnen nutzen Apps, um ihre Werte zu kontrollieren.

So unterstützen Apps Diabetiker und Diabetikerinnen

Diabetes gehört nach wie vor zu den großen Volkskrankheiten unseres modernen Lebens. Bundesweit leiden nach Angaben der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) mehr als 8 Millionen Menschen an der Zuckerkrankheit – ein Großteil davon an Typ-2-Diabetes. Hinzu kommt eine Dunkelziffer von knapp 2 Millionen. Für die kommenden Jahren ist nicht davon auszugehen, dass die Zahlen sinken. Im Gegenteil: Die DDG schätzt in ihrem aktuellen Gesundheitsbericht, dass im Jahr 2040 allein am Typ-2-Diabetes 12 Millionen Menschen erkrankt sind.

Und dennoch: Die Diabetestherapie hat sich enorm weiterentwickelt und ist heute ohne technische Hilfsmittel kaum vorstellbar. Insulinpens und -pumpen, Glukosemessgeräte sowie Computer und Smartphones erleichtern den Alltag der Betroffenen. Zwar hat sich bei der Hardware in den letzten Jahren wenig getan, dafür bei der Software umso mehr. Das zeigt sich auch bei den aktuellen Trends in der Diabetestherapie. So geht es immer häufiger vor allem darum, die erhobenen Daten, zum Beispiel Blutzuckerwerte und Insulinabgabe, schnell weiterzugeben und zu verarbeiten. 

Technik hat im Diabetesalltag festen Platz

Dass es sich dabei nicht um Spielereien, sondern um echte Therapieangebote handelt zeigt auch die Tatsache, dass immer mehr Diabetiker und Diabetikerinnen entsprechende Angebote nutzen. Zum Beispiel zur:

  • Glukosemessung
  • Dateninterpretation 
  • Datendokumentation
  • Datenübertragung
  • Erinnerung

Dabei profitieren Patienten und Patientinnen von heute von einem vielfältigen Angebot an Diabeteshilfen. Sie nutzen beispielsweise Geräte zur kontinuierlichen Glukosemessung oder zur elektronische Insulinabgabe. Und noch ein Gerät hat heute seinen festen Platz im Diabetesmanagement: das Smartphone. Zwar befindet sich im aktuellen DiGA-Verzeichnis keine Diabetes-App und kann somit weder vom Arzt/von der Ärztin verschrieben noch durch die Krankenkasse erstattet werden. Erhältlich sind sie dennoch.

Diabetes-Apps und ihr Nutzen

Digitale Tagebücher in Form von Smartphone-Anwendungen wie die Apps mySugr und FreeStyle LibreLink helfen dabei, einen besseren Überblick über die wichtigen Therapiedaten wie Insulinabgabe, Blutzucker und Mahlzeiten zu erhalten. Die Werte werden in übersichtlichen Auswertungen angezeigt, die der Patient jederzeit einsehen kann – unabhängig der Arztbesuche. Digitale Technologien sparen nicht nur Zeit, sie sind zudem genauer und lassen keine durch den Patienten geschönten Werte zu.
Hinzu kommt: Patienten und Patientinnen sind nicht mehr allein mit ihrer Krankheit. Sie können ihre Werte und Daten sowohl mit dem Arzt als auch mit Freunden, der Familie oder anderen Diabetikern teilen – sofern sie das möchten. 

Neben diesen reinen Dokumentations-Apps gibt es auch Anwendungen, die sich direkt an der Therapie beteiligen, in dem sie zum Beispiel an die nächste Blutzuckerkontrolle oder Insulinabgabe erinnern (Tabelle 1). Nährwerttabellen, Broteinheitenrechner oder digitale Ernährungsberater runden das Angebot ab und helfen so den Patienten und Patientinnen dabei, ihren Lebensstil anzupassen. Sie ermöglichen – unter Alltagsbedingungen – eine effiziente sowie sichere Therapie und sorgen dafür, dass sich die Betroffenen mit ihrer Krankheit auseinandersetzen.

Name Anbieter Kategorie Funktionen/Eigenschaften Download Preis
meinDiabetes Kirchheim-Verlag Diabetestagebuch
  • Dokumenation und Verwaltung  therapierelevanten Daten
  • Lebensmittel-Datenbank mit über 1.000 Lebensmitteln
  • Diabetes-Pass für die Untersuchungen
  • Liste von Diabeteskliniken
  • Spielerische Elemente 
Android, iOS 4,99 Euro (einmalig)
Lumind Luminid Solutions Therapieunterstützung
  • Erinnerung an Blutzuckermessungen 
  • Übernahme der Werte aus kompatiblen Blutzuckermessgeräten (z.B. Accu-Chek Guide)
  • Voice Over: Sprachansage für sehbehinderte und blinde Nutzer 
  • Visualisierung des Blutzuckerwertes
  • Export der Daten in Apple Healthkit 
  • Teilen der Werte mit Arzt, Familie und Freunden
iOS Gratis
MyTherapy Smartpatient Therapieunterstützung
  • Dokumenation und Verwaltung therapierelevanten Daten
  • Erinnerungsfunktionen für die Einnahme von Medikamenten
  • Erstellen eines Gesundheitsberichts
Android, iOS Gratis
SiDiary Diabetes Management Sinovo Diabetestagebuch
  • Dokumenation und Verwaltung  therapierelevanten Daten
  • Grafische Verlaufstatistiken und Trendanalysen
  • Synchronisierung der Daten am PC

Android, iOS
 

Gratis

BE Rechner PRO

Jommi Online

Nährwerttabelle & Ernährungsratgeber

  •  Broteinheiten & Kalorienwerte für zehntausende Lebensmittel
  • BE wahlweise mit 10 oder 12 Gramm Kohlenhydrate anzeigen
  • Voice Over: Sprachansage für sehbehinderte und blinde Nutzer 
  • Persönliche Verzehrmengen pro Produkt abspeicherbar
  • Nährwertfilter hilft bei Ernährungsoptimierung
iOS 5,49 Euro (einmalig)

FreeStyle LibreLink 

Abbott

Diabetestagebuch

  • Kompatibel mit FreeStyle Libre und FreeStyle Libre 2 Sensoren
  • Dokumenation und Verwaltung  therapierelevanten Daten
  • Alarmfunktion falls Glucosspiegel zu hoch oder zu niederig
  • Ansehen von Berichten wie Zeit im Zielbereich und Tagesmuster
  • Teilen der Werte mit Arzt, Familie und Freunden

Android, iOS

Gratis
mySugr

mySugr GmbH (Roche)

Diabetestagebuch

  • Verbindung mit Blutzuckermessgeräten
  • Dokumenation und Verwaltung  therapierelevanten Daten
  • Erstellen eines Gesundheitsbereichts

Android, iOS

Gratis

 

So finden Diabetiker die passende App

Und die Angebote kommen an. So geben etwa 7,8 Prozent der Diabetiker und Diabetikerinnen mit einem Smartphone an, mindestens eine Diabetes-App zu besitzen – Tendenz steigend. Bei der Wahl der richtigen App hilft DiaDigital, eine Art Gütesiegel für Diabetes-Apps. Auf den Weg gebracht haben es Fachverbände wie die DDG und die Deutsche Diabetes-Hilfe (DGH). Das Zertifikat soll Licht in den Dschungel der zahlreichen Diabetes-Apps bring, die es derzeit auf dem Markt gibt. Wer sich für eine Diabetes-App mit diesem Siegel entscheidet, ist zudem in Sachen Datenschutz auf der sicheren Seite. 

Quellen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH