Mikrozerspanung

Knochenplatten präzise herstellen

8. August 2022, 16:05 Uhr | Zecha und SW
Medizintechnik Werkezeuge Zerspanung Knochenplatte
© Zecha

Höchste Präzision ist für MedTech-Werkzeug- und Maschinenhersteller das A und O, die Zulieferer dürfen über medizinische Kundenprojekte aber fast nie sprechen. Zur Veranschaulichung der Spezifikationen haben Zecha und Schwäbische Werkzeugmaschinen eine Demo-Knochenplatte hergestellt.

Die Medizintechnik steht einem wachsenden Kostendruck gegenüber. Getrieben von sinkenden Lagerbeständen und durch den derzeitigen Anstieg von Single-Use-Produkten aufgrund verschärfter Hygienebestimmungen wird in vielen Unternehmen eine automatisierte, nahezu mannlose, additive Fertigung angestrebt. Im Bereich Zerspanung können Produktionskosten durch die Automation kürzere Hauptzeiten im Zerspanungs- und Rüstprozess sowie eine längere Lebensdauer der Werkzeuge realisiert werden.

Zur Erreichung bestmöglicher Taktzeit, Maßhaltigkeit und Präzision haben die beiden Firmen durch eine hochdynamische Bearbeitung die Fertigung einer Titan-Demoknochenplatte (Grade 5) mit maximalen Oberflächengüten bis Ra 0,03 mm und größter Prozessstabilität umgesetzt.

Die Titan-Knochenplatte 

Über eine Startbohrung in der Mitte und durch trochodial Fräsen mit einem Werkzeugdurchmesser von 0,35 mm wurde die TORX-Kontur aus dem Vollen gefräst. Mithilfe der verwindungssteifen und kompakten Monoblockbauweise wird der Wärmegang der Maschine auf das Minimum reduziert. Die 1- bzw. 2-spindelige 5-Achs-Maschine arbeitet mit der bewährten Linearmotortechnik von SW und garantiert durch eine horizontale Bearbeitung mit integrierter Kühlmittelzufuhr einen optimalen Spänefall.

Durch den Einsatz einer mehrspindligen Maschine werden im Vergleich zu einer einspindligen Maschine geringere Nebenzeiten mit flexibleren Umrüstmöglichkeiten und eine schnellere Werkzeugbruchkontrolle ermöglicht. Auf den Bearbeitungszentren von SW sind alle gängigen Strategien – wie das Trochodial- und Gewindefräsen von Kegelgewinden sowie das Interpolationsdrehen – in maximaler Präzision realisierbar.


  1. Knochenplatten präzise herstellen
  2. Dem Kostendruck standhalten
  3. Für Oberflächengüte und feinste Konturen

Das könnte Sie auch interessieren