Medizinprodukte

Numerische Simulation in der Kardiologie

Röntgenbild menschlicher Brust mit Herzschrittmacher (Symbolbild)
Röntgenbild menschlicher Brust mit Herzschrittmacher (Symbolbild)
© AdobeStock.com/peterschreiber.media

Untersuchung der körperinternen Kommunikation für bleifreie Herzschrittmacher

Zu den jüngsten Fortschritten in der Herzschrittmachertechnologie gehören eine verbesserte Elektronik und kleinere Batterien, welche die Entwicklung von bleifreien Herzschrittmachern (Leadless cardiac pacemakers, kurz: LCP) ermöglichen. Bei einem LCP handelt es sich um ein in sich geschlossenes (kapselartiges) Generator- und Elektrodensystem, das die Notwendigkeit von Taschen- oder transvenösen Elektroden, die häufig Fehlfunktionen verursachen, überflüssig macht.

Die derzeit auf dem Markt befindlichen LCPs sind an einer einzigen Stelle des Herzens aktiv, doch für Patienten, die mehr als nur eine Stimulation der einzelnen Kammern benötigen, kann ein Multinode-LCP-System zum Einsatz kommen. Was das genau ist und wie die numerische Simulation hilft, die Kommunikation zwischen Multinode-LCP-Systemen zu verbessern, erfahren Sie in der folgenden Bildergalerie.

Untersuchung der körperinternen Kommunikation für bleifreie Herzschrittmacher

BG - Simulation Herzschrittmacher - Bild 1
© Comsol
BG - Simulation Herzschrittmacher - Bild 2
© Comsol
BG - Simulation Herzschrittmacher - Bild 3
© Comsol

Alle Bilder anzeigen (8)


Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH