Tinnitus-Notch-Therapie in Hörgeräten

Neue Therapie für tonalen Tinnitus

09. Mai 2017, 18:21 Uhr   |  Sivantos

Neue Therapie für tonalen Tinnitus
© Sivantos

Signia Hörgeräte von Sivantos können tonalen Tinnitus mit Tinnitus-Notch-Therapie lindern.

Ein tonaler Tinnitus – ein dauerhaft wahrgenommener Ton in gleichbleibender Frequenz – kann die Lebensqualität von Menschen beeinträchtigen und belasten. Treten tonaler Tinnitus und eine Hörminderung gemeinsam auf, ermöglicht eine neue Therapieform in Signia Hörgeräten Linderung der Beschwerden.

Die Signia Tinnitus-Notch-Therapie kommt im Gegensatz zu anderen Therapie-Ansätzen ohne zusätzliches Geräusch aus. Ganz im Gegenteil: Die Klanganteile im Bereich des Tinnitus werden aus der Hörgeräte-Übertragung entfernt. Die erstmalig in Hörgeräten eingesetzte Tinnitus-Notch-Therapie ist besonders vielversprechend.

Studien zeigen einen Vorteil beim Einsatz der Tinnitus-Notch-Therapie gegenüber Hörgeräten mit herkömmlicher Verstärkung. Als vielversprechend erwies sich diese Therapiesowohl bei Tinnitusbetroffenen mit leichtem Hörverlust als auch mit hochgradigem Hörverlust. Die Hörgeräte werden dazu jeden Tag mindestens acht Stunden getragen. Im Rahmen einer Doppelblindstudie zeigte sich im Durchschnitt eine deutliche Verbesserung bei der Wahrnehmung des Tinnitus bereits in den ersten drei Wochen. Eine weitere Studie bestätigte diese Ergebnisse auch über einen Zeitraum von sechs Monaten: Die Belastung durch tonalen Tinnitus wurde in vielen Fällen reduziert und die Tinnitus-Notch-Funktion kann die Wahrnehmung des Tinnitus sogar vollständig verschwinden lassen.