Medizinische Software

Im vernetzten OP

25. Januar 2023, 14:50 Uhr | Ute Häußler
Medizintechnik Displays Radiologie Rein Medical
© Rein Medical

Es gibt eine neue Version der Software-Suite Smart OR, dem Management-System für die Integration von Video-, Audio- und Bilddaten sowie Steuerungs- und Kontrollfunktionen in vernetzten OP-Sälen.

Die Software Smart OR verwaltet alle Videoquellen und -ziele im OP und stellt Bilder / Videos im ganzen Netzwerk leicht zur Verfügung - von der Einzelplatzlösung, bei der Bild- und Audiodaten einer lokalen Quelle zu dokumentieren ist, bis hin zur Bildverteilung, Archivierung, Streaming in komplexen Netzwerken.

  • Streaming - Schnelles und bandbreitenschonendes Netzwerk-Streaming erlaubt die direkte Vorschau angeschlossener Quellen und deren Live-Übertragung. Die komprimierten Video-Streams sind bereits nach wenigen Millisekunden verfügbar und können in Echtzeit abgerufen werden. Auch bidirektionale Hörsaalübertragungen sind möglich.
  • Routing - Zusätzlich zum intuitiven Routing innerhalb des Raumes, bietet Smart OR mit der netzwerkweiten Verteilung von Video-, Audio-, Meta- und Steuerdaten für jeden Anwendungsfall die passende Lösung. Komplexe und umfangreiche Routing-Vorgänge können durch vordefinierte Szenarien auf Knopfdruck einfach umgesetzt werden.
  • Steuerung - Die Software-Suite bietet ein umfangreiches Signalmanagement und die netzwerkweite Verteilung von Livematerial. Zusätzlich erlaubt unsere Integrationslösung weitere Steuerungs- und Kontrollfunktionen wie eine Zugriffskontrolle auf Inhalte und Modalitäten, die Steuerung von erweiterten Displayfunktionen (z.B. PIP, POP) sowie unterschiedlichsten Umgebungskomponenten (z. B. PTZ-Kamera)
  • Encoding - hardwareseitiges Encoding entlastet das Archiv und Netzwerk durch automatische Komprimierung eingehender Bild- und Audiodaten angebundener Signalquellen.
  • Dokumentation - Smart OR erlaubt sowohl die komfortable patienten- und prozedurbezogene Dokumentation von Einzelbildern als auch Video- und Audiosequenzen in die angebundenen Medienarchive. Für die Langzeitarchivierung und den Informationsaustausch ist eine Anbindung an KIS, RIS und PACS möglich.
  • Archivierung - Das Dokumentationsmaterial von räumlich unabhängig vernetzten Arbeitsplätzen lässt sich direkt zentral innerhalb des Medienarchivs speichern und ist unmittelbar netzwerkweit für alle berechtigten Benutzer verfügbar. Neben umfangreichen Recherchemöglichkeiten gehören Medienwiedergabe, Download, Datenexport, individuelle Berichtgenerierung, Druckoptionen sowie der serverbasierte Videoschnitt und auch der automatische Transfer in Langzeitarchive zum Funktionsumfang.

Zu der Ausrüstung für den digitalen OP gehören zudem maßgeschneiderte IT-Wandmodule aus der Operion Serie, die hochauflösenden Clinio Chirugie-Displays und die iOi-Encoder/-Decoder für Bereichen OP, Intensivstation und Funktionsraum.

»Unser Anspruch ist es, den digitalen Wandel in den Kliniken, Praxen und anderen medizinischen Einrichtungen mit maßgeschneiderten Lösungen zu beschleunigen,« sagt  Stephan Rein, Gründer und Geschäftsführer des Mönchengladbacher Unternehmens. Die Raumwirkung von Materialien und die Handhabung von Equipment ist für Ärzte und medizinisches Fachpersonal entscheidend, denn die Wahl der Arbeitsmittel und der Baumaterialien prägen das Operationsumfeld und sorgen für ein gutes Gelingen. Der Medizintechnikhersteller passt seine Ausrüstung daher auch individuell an Kundenwünsche an. (uh)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Rein EDV GmbH