Steckverbinder für die Medizinelektronik

19. September 2022, 9 Bilder
Stecker R35K, z.B. für Hörgeräte
© Panasonic Industry

Für Hörgeräte & Co.

Ein effizienter Umgang mit Bauraum ist nicht nur eine Frage kompakter Batterien, Schalter oder Sensoren, sondern auch cleverer Verbindungen. Im Vergleich zu herkömmlichen Steckern spart der Verbinder »R35K« von Panasonic Industry fast die Hälfte an Platz auf der Leiterplatte – trotz robuster Ausführung.

Zu den typischen Applikationen des neuen Board-to-FPC-Steckers gehören daher neben Wearables auch Hörhilfen sowie tragbare medizinisch-diagnostische Geräte.

Bei der R35K-Serie sind die vier oder sechs Pins beidseitig ausgeführt und somit auch von nur einer Seite kontaktierbar. Umständliche Leiterbahnenlayouts lassen sich so vermeiden. Bei einer Breite von 1,3 mm hat der Steckverbinder eine Steckhöhe von lediglich 0,6 mm. Dennoch verfügt der filigrane Steckverbinder über das bewährte »Tough Contact System« von Panasonic. Dieses sorgt dafür, dass der Verbinder Stöße und Vibrationen effektiv abfedern und in sich aufnehmen kann. Mit Blick auf das Handling höherer Lasten ist der kleine Stecker  wegweisend und überzeugt am Stromanschluss mit bis zu 3 A, am Signal-Terminal mit 0,3 A.