Embedded Systeme

All-in-One-Computer MLC 8

05. Mai 2020, 09:10 Uhr   |  Adlink

All-in-One-Computer MLC 8
© Adlink

DasAluminiumgehäuse und vollflächige Schutzglas der MLC 8-Serie umschließen das Gerät und ist hierdurch rasch und effektiv zu reinigen.

Hygienisches Design für das Gesundheitswesen

Die Adlink Technology GmbH, Mannheim, stellt die MLC 8-Serie vor. Die neue Generation medizinischer All-in-One-Panel-Computer soll Krankenhäuser bei der digitalen Transformation unterstützen. Gleichzeitig verbessere sie sowohl die Effizienz als auch die Qualität der Patientenversorgung. Die MLC 8-Serie bietet ein hygienisches Design, kombiniert mit einer laut Hersteller hohen Leistung und vielseitigen Konfigurationsoptionen, um die speziellen Anforderungen an Panel PCs in Krankenhäusern zu adressieren. 
 
Die All-in-One-PCs sind in drei unterschiedlichen Bildschirmgrößen von 21.5 bis 27 Zoll verfügbar Die PCAP-Multitouch-Displays sind durch ein kratzfestes Schutzglas wasser- und staubdicht mit dem Frontrahmen verklebt.

Einfach zu reinigen und zu desinfizieren

Die achte Generation der Intel Core Prozessoren bietet eine hohe Rechenleistung und Grafiken in hoher Qualität. Die MLC 8-Serie erfüllt die Kriterien der Schutzklasse IP54 und besteht aus einem leicht zu reinigenden Aluminiumgehäuse mit antibakterieller Beschichtung. Aufgrund des vollflächigen Schutzglases und des schlichten, modernen Designs ohne störende sichtbare Schraubenköpfe und Entlüftungsöffnungen, lassen sich die Geräte der MLC 8-Serie einfach und schnell mit allen gängigen Desinfektions- und Reinigungsmitteln reinigen. Dies gewährleistet ein hohes Maß an Hygiene in besonders sensiblen Umgebungen wie dem OP. Darüber hinaus sollen eine LED-Leuchtleiste sowie in das Schutzglas integrierte Tasten mit Touch-Bedienung für eine intuitive und einfache Handhabung sorgen.
 
Die komplette Serie ist MDD Klasse I zertifiziert und lässt sich mithilfe zahlreicher Konfigurationsoptionen an neue Anforderungen oder Budgetspezifikationen anpassen. Zu den Einsatzgebieten gehören unter anderem die Kontrolle der Vitalparameter von Patienten, die Anästhesiedokumentation sowie die Unterstützung der klinischen Diagnostik oder PDMS-Systeme.

Verbesserte Sicherheit

Die Serie ermöglicht laut Hersteller eine große I/O-Flexibilität sowie Mobilität. Über zwei hochauflösende Display Ports können Anwender externe Monitore anschließen; darüber hinaus verfügen die Computermodelle über vier interne Slots für zusätzliche Speichermedien, Bilderfassungskarten (Frame Grabber), Wi-Fi/Bluetooth und RFID-Module sowie PCI-Express-Erweiterungskarten. Ein optionaler UPS Backup-Akku verhindert den Verlust von Daten. 

Die Panel-Pcs sind neben den fest installierten, galvanisch isolierten Netzwerkverbindungen optional mit ebenfalls galvanisch isolierten USB- und seriellen Schnittstellen für die Verbindung mit externen medizinischen und nicht-medizinischen Endgeräten ausgestattet. Die Geräte gewährleisten 2 x MOPP-Sicherheit und sind außerdem gemäß MDD als medizinische Geräte der Klasse I klassifiziert – die umfassenden Anforderungen der aktuellen Standards IEC / EN-60601-1 (Edition 3.1) and IEC / EN-60601-1-2 (Edition 4.0) werden ebenfalls erfüllt.

Links

Hier geht’s zur Produktinformation direkt beim Hersteller (English)

(me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

ADLINK TECHNOLOGY