Medizinelektronik

Hohe Bildqualität und schnelle Bildraten

Perfekt für den Einsatz in der Medizintechnik: Vision Components integriert weitere Sony-Pregius- und Sony-Starvis-Sensoren mit hoher Aufnahmequalität, Lichtempfindlichkeit und schnellen Bildraten in seine VC-MIPI-Kameramodule.
Anzeige
© Vision Components

MIPI-Kameramodule für die Medizintechnik von Vision Components

Speziell für Medizintechnik, Diagnostik und Laboranwendungen stellt Vision Components eine Reihe neuer MIPI-Kameramodule vor, die  bewährte High-End Sensoren für die Integration mit vielfältigen Embedded Prozessorplattformen zugänglich machen. Sie bieten eine hohe Bildauflösung und Lichtempfindlichkeit, geringes Rauschen und schnelle Bildraten, kombiniert mit den Vorteilen der MIPI-CSI-2-Schnittstelle: Die Kameramodule können an zahlreiche Embedded-Prozessoren angeschlossen werden, sind kostengünstig und haben eine geringe Leistungsaufnahme. Damit tragen sie dem Trend zu Miniaturisierung und Edge-Computing Rechnung und ermöglichen Gesamtlösungen mit optimalem Preis-Leistungsverhältnis.

Zum Einsatz kommen in medizinischen Anwendungen vielfach erprobte und langzeitverfügbare High-End Sensoren der Pregius- und Starvis-Serie von Sony, die von Haus aus keine MIPI-Schnittstelle unterstützten. Dafür hat Vision Components eigens einen  MIPI-Konverter entwickelt, der in das Design der ultrakompakten Module integriert ist.

Hohe Lichtempfindlichkeit und großer Kontrastumfang

Vision Components bietet MIPI-Kameramodule und Embedded Vision Systeme für den flexiblen Einsatz in Medizin- und Labortechnik.
Vision Components bietet verschiedene MIPI-Kameramodule und Embedded Vision Systeme für den flexiblen Einsatz in Medizin- und Labortechnik.
© Vision Components

Zu den neuen Modulen gehört das VC MIPI IMX178, das mit bis zu 14 Bit Auflösungstiefe einen enorm hohen Dynamikumfang bietet, sowie das VC MIPI IMX183 mit 20 Megapixel Auflösung, 4K-Video-Unterstützung und Global-Reset-Shutter. Es ist perfekt für alle Anwendungen mit höchsten Anforderungen an Bildqualität und Geschwindigkeit geeignet. Dabei sorgt die Backside-Illuminated-Technologie (BSI) des Sony-Starvis-Sensors für hohe Lichtempfindlichkeit und großen Kontrastumfang.

Dieselben Technologien bieten das VC MIPI IMX226 und das VC MIPI IMX178 mit 12 MP beziehungsweise 6,4 MP Auflösung. Für Anwendungen mit hohen Bildraten hat Vision Components die Sony-Pregius-Sensoren der IMX250er Serie integriert und für preissensible Anwendungen mit geringeren Ansprüchen an die Geschwindigkeit eignet sich die IMX260er Serie. Wie alle VC-Kameras sind auch die neuen MIPI-Module industrietauglich und langzeitverfügbar.

Weitere VC-MIPI Kameramodule, ebenfalls für den Einsatz in der Medizin- und Life Science Branche sind bereits geplant. Darüber hinaus nimmt der Hersteller auch Anfragen für gezielte kundenspezifische Entwicklungen entgegen.

Weitere Informationen: www.mipi-module.de


Verwandte Artikel

Vision Components GmbH