Nvidia

KI-Plattform für Medizingeräte

25. März 2022, 16:30 Uhr | Ute Häußler
Nvidia KI Medizintechnik Chip
© Nvidia

Die Clara Holoscan MGX-Plattform für medizinische Echtzeit-Anwendungen.

Die neue Plattform soll mit einem NVIDIA Orin und NVIDIA AI Software-Stack die Systementwicklung in der Medizinelektronik vorantreiben und ist speziell auf die Einhaltung der erforderlichen regulatorischen Standards ausgelegt.

»Der Einsatz von Echtzeit-KI im Gesundheitswesen ist entscheidend, um die nächsten Schritte in der Chirurgie, Diagnostik und Medikamentenentwicklung zu ermöglichen«, sagt Kimberly Powell, Vice President Healthcare bei NVIDIA. »Clara Holoscan MGX, mit seiner einzigartigen Kombination aus KI, beschleunigtem Computing und fortschrittlicher Visualisierung, beschleunigt die Produktivsetzung von KI und bietet Software-as-a-Service-Geschäftsmodelle für die Medizintechnikbranche.«

Langjährige Verfügbarkeit & Support

Im Rahmen von Clara Holoscan MGX bietet NVIDIA ein Hardware-Referenzdesign mit langlebigen NVIDIA-Komponenten und einen 10-jährigen Software-Support, einschließlich IEC62304-Dokumentation für Software und IEC60601-Attestberichte von Embedded-Computing-Partnern. Die Medizintechnik soll insbesondere von Sensorinnovationen im Edge Computing profitieren, welche durch die Verarbeitung von Datenströmen mit hohem Durchsatz Erkenntnisse in Echtzeit erlauben. Einige der größten Hersteller medizinischer Geräte und Dutzende von Start-ups im Bereich der Roboterchirurgie und der medizinischen Bildgebung entwickeln bereits auf der Clara Holoscan-Plattform.

Produkteigenschaften & Zertifizierung

Clara Holoscan MGX vereint das leistungsstarke NVIDIA Jetson AGX Orin™ Industriemodul, den NVIDIA RTX™ A6000 Grafikprozessor und den NVIDIA ConnectX-7® SmartNIC Netzwerkadapter zu einer skalierbaren KI-Plattform, die bis zu 254-619 Billionen Operationen pro Sekunde an KI-Leistung bietet.

Für Geräte mit hohem Durchsatz bietet ConnectX-7 eine Bandbreite von bis zu 200 GbE und einen GPUDirect® RDMA-Pfad zur GPU-Verarbeitung, was eine schnellere Verarbeitung ermöglicht. Darüber hinaus integriert er ein Sicherheitsmodul, das aus Controllern zur Überwachung kritischer Vorgänge, Software-Updates und Remote-Systemwiederherstellung sowie einem Hardware-Root-of-Trust besteht.

Hersteller medizinischer Geräte können Clara Holoscan MGX direkt einbetten oder  bestehende medizinischer Geräte erweitern, was es Entwicklern ermöglicht, den Einsatz von KI und die behördliche Freigabe zu beschleunigen.

Software-as-a-Service für die Medizintechnik

Das Clara Holoscan SDK wurde speziell für hochleistungsfähige Streaming-Anwendungen entwickelt. Es vereint vortrainierte Modelle sowie ein Framework für skalierbare Services, damit Anwendungen sowohl auf dem Gerät als auch im Edge-Rechenzentrum verwaltet und bereitgestellt werden können, was das Software-as-a-Service-Geschäftsmodell für die Branche einleitet.

Clara Holoscan kann durchgängig auf medizinischen Geräten, dem NVIDIA Edge Server bis hin zu NVIDIA DGX Systemen in der Cloud oder im Rechenzentrum betrieben werden. (uh)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

NVIDIA Corporate