Digitaler Gesundheitspreis

Diagnose per Atemstoß

29. März 2022, 13:22 Uhr | Ute Häußler
Atem Diagnostik Halbleiter KI Medizintechnik
© Halitus

Das Start-up Halitus sicherte sich den ersten Platz beim 5. Digitalen Gesundheitspreis von Novartis.

Der Gewinner des fünften Digitalen Gesundheitspreises (DGP) ist die Halitus GmbH aus Berlin. Mit einem auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Analyseverfahren zur Erkennung und Interpretation von Biomarkern verschiedener Erkrankungen in der Atemluft gewann das Start-up den ersten Platz.

Halitus entwickelt eine tragbare, nicht-invasive und kostengünstige Methode, mit der mittels Lasertechnologie, KI und Maschinellem Lernen die Konzentration verschiedener krankheitsrelevanter Biomarker in der Atemluft gemessen werden kann und die die Ergebnisse interpretiert.

Der 1. Platz ist mit 25.000 Euro dotiert, seit 2018 fördert Novatis Deutschland mit dem Digitalen Gesundheitspreis (DGP) E-Health-Konzepte.

Weitere Preisträger

2. Platz: PINK gegen Brustkrebs GmbH, Hamburg

PINK! aktiv gegen Brustkrebs ist ein ärztlich geführtes Onlineportal, auf dem Brustkrebspatientinnen multimedial aufbereitete Informationen und Unterstützung vom Zeitpunkt der Diagnose bis zur Nachsorge finden.

3. Platz (Publikumspreis): Katholischen Hochschule Mainz & Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

BaSeTaLK ist eine App, die Bewohner:innen von Pflegeheimen virtuelle Ausflüge ermöglicht und sie so zum Austausch und zu Gesprächen über lebensgeschichtliche Fragen anregt

Sonderpreis #TeilhabeDurchDigitalisierung: Wörterfabrik für Unterstützte Kommunikation UG

Die EiS-App ist ein digitales Wörterbuch, mit dem Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen und ihre Angehörigen spielerisch einen Grundwortschatz aus der deutschen Gebärdensprache (DGS) erlernen können.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH, NVIDIA Corporate