Smart Health

Waage wird zur Gesundheitsstation

Body Scan ist mehr als eine gewöhnliche Waage
Body Scan ist mehr als eine gewöhnliche Waage
© Withings

Withings Body Scan ermöglicht ganzheitliches Gesundheitsmanagement zuhause

Withings bringt das Segment der vernetzten Waage, die sie 2009 erfanden, mit der neuen Body Scan auf die nächste Stufe. Die Gesundheitsstation bietet neben der detaillierten Auskunft zur segmentalen Körperzusammensetzung, die bisher einzigartige Analyse einer Reihe von Biomarkern, die bei der aktiven Gesundheitsprävention im eigenen Zuhause unterstützen. Dabei nimmt Body Scan kardiovaskuläre Messungen, einschließlich eines 6-Kanal-EKG, Herzfrequenz und Gefäßalter vor und unterstützt dabei, periphere Neuropathie zu erkennen – eine eingeschränkte Nervenaktivität, die bei Diabeteskranken weit verbreitet ist.

Body Scan bietet einen zusätzlichen App-internen Zugang zu Gesundheitsexpert:innen und -coaches sowie ganzheitliche, personalisierte Gesundheitspläne, die den Nutzer:innen dabei helfen, ihre Gesundheitsziele zu erreichen. Mit Kardiologen, Neurologen und Diabetologen entwickelt, liefern die Programme medizinische Ratschläge auf Grundlage bisher einzigartiger medizinischer Metriken und Daten, die die Body Scan erfassen kann, und bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Nutzer:innen direkt mit medizinischem Personal zu verbinden.

Segmentale Analyse der Körperzusammensetzung

Dank neuer Sensoren ist Body Scan bis auf 50 Gramm genau und damit laut Hersteller die präziseste Waage auf dem Markt. Der zusätzliche Griff an Body Scan ermöglicht außerdem zwei neue Messungen: eine verstärkte Analyse der gesamten Körperzusammensetzung und der segmentalen Körperzusammensetzung. Ein sicheres elektrisches Signal wird durch die Elektroden in der Waage und im Griff gesendet, um ein detailliertes Bild des gesamten Körpers durch die bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) mit mehreren Frequenzen zu erhalten.

Die Gesundheitsstation liefert nicht nur Indikatoren für die Körperzusammensetzung wie Muskel-, Knochen- und Fettmasse für den gesamten Körper, sondern stellt Nutzer:innen auch zusätzliche Gesundheitsindikatoren zur Verfügung, darunter extrazelluläres und intrazelluläres Wasser sowie viszerales Fett. Letzteres ist ein wichtiger Indikator, da übermäßiges Fett, das die lebenswichtigen Organe im Bauchbereich umgibt, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Die regelmäßige Überwachung dieser Indikatoren direkt von zu Hause aus hilft dabei, einen gesünderen Lebensstil zu pflegen und diesen langfristig zu fördern.

Body Scan bietet auch eine segmentale Körperzusammensetzung. Die Nutzer:innen können nun detaillierte Messwerte jedes einzelnen Körperteils anzeigen lassen, einschließlich des Rumpfes, der einzelnen Arme und Beine. Diese präzise Form der Analyse ermöglicht ein besseres Verständnis der Verteilung von Muskel- und Fettmasse für jedes Körperteil, um den Nutzer:innen zu helfen, gezielt an bestimmten Körperpartien zu arbeiten und sich möglicher Gesundheitsrisiken bewusst zu sein. Die segmentale Analyse der Körperzusammensetzung – häufig von Gesundheitsexpert:innen und Sportler:innen genutzt – ermöglicht es, kleinste Veränderungen in verschiedenen Körperregionen zu erkennen und über einen längeren Zeitraum zu verfolgen. 

Schädigung kleiner Nerven detektieren

In Deutschland entwickelt unter den 6,7 Millionen Diabeteskranken rund jede:r Dritte eine Nervenerkrankung. Neuropathie ist eine häufige Komplikation im Zusammenhang mit Diabetes, die durch die Schädigung kleiner Nerven gekennzeichnet ist. Die Degeneration kleiner Nervenfasern reduziert die Innervation der Schweißdrüsen. Unbehandelte Neuropathie kann zu Fußgeschwüren, Amputationen und einem erhöhten Sterberisiko führen. Vielen Arztpraxen fehlt jedoch die Ausrüstung, um Neuropathie zu erkennen. Mit Body Scan können Nutzer:innen erstmals die Nervenaktivität zuhause messen.

Body  Scan  wurde  in  Zusammenarbeit  mit  Neurolog:innen  des Medizintechnikunternehmens Impeto Medical entwickelt und ermöglicht eine Bewertung bestimmter Nervenaktivität in den Füßen. Über die in der Waage liegenden Elektroden wird mithilfe eines wissenschaftlich fundierten Algorithmus die Nervenaktivität gemessen, indem die Fähigkeit der Schweißdrüsen, Chloridionen abzugeben, bewertet wird. Body Scan misst dies in weniger als 30 Sekunden und liefert den Messwert in Form eines leicht verständlichen Ergebnisses, das in der Withings App (iOs & Android) angezeigt wird.

Ein niedriger Wert der Nervenaktivität ist ein mögliches Anzeichen für eine Neuropathie. In diesem Fall können Nutzer:innen, bei denen Anzeichen einer Neuropathie festgestellt werden, sofort Maßnahmen ergreifen, da dieser Zustand reversibel ist. Durch die Verbesserung des Lebensstils mit gesunder Ernährung und regelmäßiger körperlicher Aktivität können Nutzer:innen den Wert ihrer Nervenaktivität steigern.

Bewertung der arteriellen Gesundheit

Da Herz-Kreislauf-Erkrankungen oftmals mit Gewichtsproblemen einhergehen, wurde Body Scan so konzipiert, dass bei jedem Wiegen gleichzeitig ausführlich Auskunft zu kardiovaskulären Biomarkern mitgeliefert werden – darunter die Herzfrequenz, die Erkennung von Vorhofflimmern mittels EKG sowie das auf die Pulswellengeschwindigkeit basierende Gefäßalter, das als Indikator für die arterielle Gesundheit gilt.

Über zwei Elektronen auf jeder Seite des Handgriffs und zwei Elektroden in der Waage zeichnet Body Scan ein 6-Kanal-EKG auf. Der eigens entwickelte Algorithmus, der im Hôpital Européen Georges Pompidou in Paris anhand von Tausenden von EKG-Signalen trainiert wurde, zeigt die Ergebnisse direkt auf dem LCD-Bildschirm des Geräts und in der dazugehörigen App an, in der auch Langzeittrends beobachtet werden können. Die Messwerte können einfach als PDF mit ärztlichem Fachpersonal geteilt werden.

Das Gefäßalter-Feature bietet eine tägliche, leicht verständliche Bewertung der arteriellen Gesundheit. Es bietet Hinweise über das innere Alter der Nutzer:innen im Vergleich zu ihrem chronologischen Alter und stuft die Messwerte als optimal, normal und suboptimal ein. Die Bestimmung des vaskulären Alters basiert auf der Pulswellengeschwindigkeit (PWV), einer Messung zum Grad der arteriellen Verhärtung, die ein Schlüsselindikator für die Herzgesundheit ist. Sie bezeichnet die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Druckwelle des Herzschlags entlang der Aorta und des arteriellen Gefäßbaums und hängt mit dem Blutdruck und Grad der Arterienverhärtung zusammen. Die Pulswellengeschwindigkeit wird im klinischen Umfeld unter anderem zur Früherkennung kardiovaskulärer Erkrankungen wie Schlaganfällen oder Herzinfarkten verwendet.


Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH