Patch-Injektoren

Ypsoemd erweitert YpsoDose-Plattform

09. November 2020, 09:21 Uhr   |  Lonza/Schott/Ypsomed

Ypsoemd erweitert YpsoDose-Plattform
© Ypsomed

YpsoDose Patch-Injektor

Unternehmen geht Kooperation mit Schott und Lonza ein

Die  Ypsomed Holding AG, Burgdorf (Schweiz), erweitert ihren Patch-Injektor zu einer Komplettlösung und geht dazu eine Zusammenarbeit ein mit der Schott AG, Mainz, sowie der  Lonza Group AG, Basel (Schweiz), ein. In gemeinsamer Abstimmung entwickeln die drei Unternehmen einn tragbaren Patch-Injektoren zur subkutanen Selbstinjektion großer Volumen flüssiger Formulierungen. Dieser soll es Pharmaunternehmen erlauben, Biopharmazeutika mit geringem Entwicklungsaufwand schnell in einem Patch-Injektor in eine klinische Prüfung und auf den Markt zu bringen. 

Ypsomed ist eine Zusammenarbeit mit Schott und Lonza eingegangen, um die Patch-Injektor-Plattform YpsoDose, die zur subkutanen Selbstverabreichung hoher Medikamentenvolumina dient, auch als integrierte Komplettlösung anbieten zu können. Die drei Partner entwickeln dazu in enger Abstimmung alle nötigen Komponenten und Herstellungsprozesse. Dies ermögliche es, dass Kunden ihre Medikamente – oft empfindliche Biopharmazeutika – in kürzerer Zeit in klinischen Studien einsetzen und kommerzialisieren können.

Die Komplettlösung umfasst eine ready-to-use cartriQ Glaskarpule als Primärpackmittel für das Medikament, die YpsoDose Patch-Injektor-Plattform sowie die Prozesse für Abfüllung, Montage und Testung des finalen Produkts durch Lonza Drug Product Services (DPS). Pharmakunden erhalten so eine geprüfte und dokumentierte Gesamtlösung und können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. 

3 Partner, 3 Experten

In der Zusammenarbeit bündeln drei Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet ihre Kompetenzen. Alle Prozesse und Komponenten der Lösung werden vorentwickelt, abgestimmt und geprüft. Das ist deshalb entscheidend, weil derzeit für Patch-Injektoren keine etablierten Primärpackmittel und damit auch keine entsprechenden Abfüllungslösungen bestehen.

Schott entwickelt und liefert 10ml ready-to-use cartriQ Karpulen für den YpsoDose. Diese Karpulen benötigen in der Befüllung weniger Prozessschritte als herkömmliche Karpulen. Lonza nutzt ihre Kompetenz in der Prozessentwicklung, Testung und Charakterisierung und implementiert für YpsoDose einen Abfüll- und Montage-Prozess in Stein (Schweiz), um kurze Implementierungszeiten für Kunden zu ermöglichen. (me)
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Schott AG elbö