Schwerpunkte

AI-Pathway Companion

Digitaler Assistent für den Bereich Lungenkrebs

11. August 2021, 09:06 Uhr   |  Siemens Healthineers

Digitaler Assistent für den Bereich Lungenkrebs
© Siemens Healthineers

Erweiterung ermöglicht personalisierte Entscheidungsfindung entlang des Lungenkrebsbehandlungspfades.

Siemens Healthineers erweitert KI-basierte Software

Siemens Healthineers präsentiert auf der Healthcare Information and Management Systems Society Global Health Conference 2021 (HIMSS 21) einen zweiten Pathway für den AI-Pathway Companion. Er konzentriert sich auf das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom und unterstützt eine personalisierte und standardisierte Entscheidungsfindung entlang der gesamten Behandlung.

Der AI-Pathway Companion Lung Cancer hilft multidisziplinären Teams (MDT), indem er das Patientenmanagement und die Fallüberprüfung in einem einzigen Dashboard bereitstellt. Damit können Daten auf Vollständigkeit und Qualität geprüft, und klinisch relevante patientenspezifische Notationen dokumentiert werden. »Bei der Lungen-MDT-Diskussion zeigt sich häufig, dass ein wichtiger diagnostischer Bericht oder andere wichtige Informationen noch nicht verfügbar sind. Diese Patienten müssen in der nächsten Sitzung erneut besprochen werden. Das verschwendet Zeit und Mühe für alle an dem MDT beteiligten Ärzte. Ein digitaler Assistent, der dafür sorgt, dass die richtigen Informationen zur Verfügung stehen, würde die Effizienz erheblich steigern«, sagt Prof. Mathias Prokop, Leiter der Radiologie, Nuklearmedizin und Anatomie, Radboud University Nijmegen.

AI-Pathway Companion

Siemens Healthineers ergänzt den bereits bestehenden CE-zertifizierten Pfad für Prostatakrebs um den Pfad für Lungenkrebs für den AI-Pathway Companion. Die Software wurde laut Aussagen des Medizintechnikunternemhens entwickelt, um bei der fortschrittlichen onkologischen Versorgung zu helfen, indem kontextualisierte Daten entlang des Patientenpfads integriert werden. Durch die Darstellung des vollständigen bisherigen Behandlungsverlaufes mit allen verfügbaren Daten könnten Mediziner die Behandlung für den einzelnen Patienten optimieren und die Einhaltung evidenzbasierter Versorgungsstandards wird einfacher. (me)

Diese volle Transparenz hilft auch bei der Zusammenarbeit zwischen Abteilungen und in Tumorkonferenzen. Alle Beteiligten haben immer das vollständige Patientenbild und können mit ihrem spezifischen Wissen zu der Behandlungsdiskussion beitragen. 

Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verfeinerung von Datenschnittstellen will Siemens Healthineers die Anzahl der erfassten Krankheitsparameter steigern und die relevanten Datenpunkte erweitern, um die Krebsversorgung voranzutreiben. Das Unternehmen freut sich auf die Zusammenarbeit mit noch mehr Gesundheitseinrichtungen bei der Optimierung des AI-Pathway Companion für ihre klinische Routine und ihren bevorzugten Lungenkrebs-Workflow. 

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Siemens Healthcare Diagnostics GmbH