Ophthalmologie

Zeiss IOL Master 700 Software Update

09. September 2020, 10:30 Uhr   |  Carl Zeiss Meditec

Zeiss IOL Master 700 Software Update
© Carl Zeiss Meditec

Skalierung und Farbtöne des IOLMaster 700 sind für einfache und intuitive Hornhautprüfungen.

Verbesserte Workflow-Effizienz in der Kataraktchirurgie

Die Zeiss Meditec AG, Jena, stellt eine neue Software für den IOLMaster 700 mit erweiterten Funktionen und erweiterter Konnektivität vor. Diese soll die Workflow-Effizienz für Kataraktchirurgen und die Operationsergebnisse sowohl für Chirurgen als auch für die Patienten verbessern. Das Software-Update liefert über die Funktion Central Topography erweiterte Informationen zur Form der zentralen Hornhaut, ermöglicht Ärzten den Zugriff auf Operationsplanungsdaten über ihr Mobilgerät mithilfe von EQ Mobile (ebenfalls von Zeiss) und beinhaltet die Barrett True K Formel mit Total Keratometry (TK) für Patienten mit vorheriger refraktiver Hornhautchirurgie.

Mehr relevante Daten zum Start des Katarakt-Workflows

Kataraktchirurgen benötigen relevante Daten, die ihre Workflow-Effizienz verbessern. Mit der Software-Funktion Central Topography können Chirurgen im Rahmen der normalen Messung zusätzliche Informationen zur Form der zentralen Hornhaut erhalten und so visuell relevante Hornhautasymmetrien erkennen. Central Topography basiert auf telenzentrischer 3-Zonen-Keratometrie und SWEPT-Source-OCT Technologie und benötigt keine zusätzliche Messung oder Hardware. So ermöglicht die Software eine Analyse der zentralen Hornhautform, ohne die Messdauer und damit den Workflow des Kataraktchirurgen zu beinträchtigen.

Datenzugriff über die Cloud

Mit der neuesten IOLMaster 700-Software können Ärzte ihre Biometrie-Daten und ihre skleralen Referenzbilder über EQ Mobile an das Assistenzsystem Callisto eye senden, um mithilfe einer computergestützten Operation den Katarakt-Workflow zu optimieren. EQ Mobile ist eine Cloud-basierte Konnektivitätsoption, die auf IOL-Berechnungsberichte auf dem mobilen Gerät des Arztes zugreift und ihm ermöglicht, chirurgische Planungsdaten über die Cloud in den Operationssaal zu übertragen.

Verbesserung der refraktiven Ergebnisse für Patienten 

Zur Verbesserung der Prognosen für Patienten nach refraktiver Hornhautchirurgie enthält das Softwareupdate die neue Barrett True K mit TK Formel. Sie verbessert laut Hersteller die Vorhersagen, indem zum Beispiel bei Patienten mit vorangegangener myoper Lasik im Vergleich zur Verwendung klassischer Keratometrie bis zu 12 Prozent mehr Patienten ein sphärisches Äquivalent von ± 0,5 D erreichen1. Und das ohne Online-Rechner und manuelle Dateneingabe. (me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Carl Zeiss Meditec AG