Klebstoffe

Biokompatibler Klebstoff Vitralit 1605

27. Mai 2020, 10:26 Uhr   |  Panacol

Biokompatibler Klebstoff Vitralit 1605
© Panacol

Blaue Markierungen zeigen die beispielhafte Anwendung von Vitralit 1605 zur Verklebung von Linsen-Stacks für Stablinsen im Endoskop.

Für die Fixierung von Glas- und Stablinsen in Endoskopen geeignet

Vitralit 1605, ein Klebstoff auf Epoxidharzbasis, zeichnet sich durch seine hohe Glasübergangstemperatur aus und ist vielseitig für Anwendungen mit hohem Wärmeeintrag einsetzbar. Der biokompatible Klebstoff härtet unter UV-Licht aus und ist für Anwendungen in der Medizintechnik geeignet.

Der einkomponentige Klebstoff von der Panacol-Elosol GmbH, Steinbach, ist transparent und laut Hersteller sehr einfach zu dosieren. Er haftet sehr gut Glas und Metall, weshalb er beispielsweise zur Fixierung von Glas- und Stablinsen in Endoskopen oder zur Verklebung von Linsen-Stacks eingesetzt werden kann.

Vitralit 1605 lässt sich unter UV-Licht im Wellenlängenbereich 320 nm bis 390 nm aushärten. Zusätzlich verfügt er über einen thermischen Initiator, der ein nachträgliches Aushärten des kationischen Klebstoffs in Schattenbereichen ermöglicht. 

Vollständig ausgehärtet zeichnet sich der Klebstoff durch eine hohe Chemikalienbeständigkeit und einen lediglich minimalen Schrumpf aus. Gleichzeitig weist der er mit 150°C eine hohe Glasübergangstemperatur sowie einen geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten auf. Dies bietet die Möglichkeit, Komponenten zu verkleben, die bei erhöhten Betriebstemperaturen maximale Stabilität erfordern. Zudem hält Vitralit 1605 den gängigen Sterilisationsverfahren stand. Aufgrund dieser Eigenschaften, sowie seiner Zertifizierung nach ISO 10993-5, ist er speziell für Verklebungen in der Medizintechnik geeignet. 

Links

Hier geht’s zur Produktinoframtion direkt beim Hersteller

(me)
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Panacol-Elosol GmbH