Formlabs

MDR-Zertifizierung für neues Dentalmaterial

13. September 2022, 15:37 Uhr | Formlabs
Medizintechnik Dental Kunstoffe
© Formlabs

Das Dental LT Clear Resin (V2) ist für Okklusions- und Aufbissschienen geeignet. Das neue Material druckt hochwertige Klarsichtteile und kann für einen hohen ästhetischen Anspruch poliert werden. Es ist außerdem farbecht und bruchfest.

Das 3D-DRuck-Unternehmen Formlabs hat ein neues Kunstharz für die Dentalbranche auf den Markt gebracht: Das neue, biokompatible Dental LT Clear Resin (V2) ist eine verbesserte Variante von Dental LT Clear Resin (V1) und hat gerade die MDR-Zertifizierung erhalten.

Die Farbe und Durchsichtigkeit von Dental LT Clear Resin (V2) sind vergleichbar mit PMMA (Polymethylmethacrylat), das beim Fräsen verwendet wird, mit einer hohen Vergilbungsbeständigkeit. Dabei ist das Material auch 60 % weniger gelblich als Dental LT Clear Resin (V1) und bietet gleichzeitig die benötigte Steifigkeit (Shore-Härte 78) für die Verwendung im Dentalbereich.

Gute Verarbeitbarkeit und Haltbarkeit

Stefan Holländer, Managing Director EMEA bei Formlabs sagt: »Patient:innen beurteilen ihre zahnmedizinische oder zahntechnische Behandlung an der Langlebigkeit der Produkte und daran, wie wohl sie sich beim Verlassen der Praxis fühlen. Dental LT Clear Resin (V2) ist ein hochleistungsfähiges Material, das lange hält und das Erlebnis der Patient:innen verbessert.«

In den USA verfügt Formlabs bereits seit Juni 2020 die FDA-Zertifizierung, dementsprechend konnten hier bereits praktische Erfahrungen mit dem Dental-Material gesammelt werden: »Ich verwende Dental LT Clear Resin (V2) nun schon seit 2 Jahren und es ist zu meinem bevorzugten Material für die Fertigung von Okklusionsschienen geworden. Es ist leistungsstark, hat eine erstaunliche Durchsichtigkeit, eine präzise Passform und schafft eine stabile Okklusion, mit der sich die Patienten sehr wohl fühlen. Mit Dental LT Clear Resin (V2) haben wir einen digitalen Workflow für die Herstellung von Okklusionsschienen, der in Bezug auf Geschwindigkeit, Kosten und Vorhersagbarkeit herausragend ist. Wenn Sie Ihren ROI für die Umstellung auf die Digitalisierung betrachten, macht Formlabs Dental diese Entscheidung einfach und klar«, sagt Dr. Andrew Reingold, D.M.D, Associate Faculty an der Dawson Academy.

3D-Druck von Okklusionsschienen

Dental LT Clear Resin (V2) wurde von Formlabs Dental entwickelt, um nahtlos mit geprüften Formlabs 3D-Druckern verwendet werden zu können. Durch einen umfangreichen Validierungs- und Testprozess ist sichergestellt, dass jeder Druck ein Erfolg ist: schnelle Einrichtung, keine Kalibrierung vor Ort und keine umständliche Handhabung des Materials. (uh)

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH