TPU-Folien

Reibungsarm für medizinische Anwendungen

14. Juli 2021, 11:30 Uhr | Covestro
Die extra-matten TPU-Folien eignen sich unter anderem für Wundauflagen
Die extra-matten TPU-Folien eignen sich unter anderem für Wundauflagen
© Covestro

Covestro entwickelt TPU-Folien für Wundauflagen mit angenehmer Haptik

Trends & Innovationen/ Werkstoffe 

Covestro hat verschiedene Materialkombination entwickelt, die eine kosteneffiziente und einfache Herstellung von Wundauflagen und Wearables ermöglichen sollen. Insbesondere die Kombination aus einem Polypropylen(PP)-Träger mit Blasfolien aus thermoplastischem Polyurethan (TPU) erwies sich laut Aussage des Werkstoffherstellers als gut geeignet, um die heutigen hohen Anforderungen an die Funktionalität und Designfreiheit zu erfüllen. Deutlich verringert werde außerdem die Entstehung von Staub, der die saubere Herstellung medizinischer Produkte beim Kunden beeinträchtigen kann.

Vorteile von Folien mit starren PP-Trägern

Die Herstellung von Wundauflagen und Pflastern sowie von medizinischen Wearables ist ein mehrstufiger Prozess. Über verschiedene Beschichtungs- und Schneidverfahren können die Produkte so konvertiert werden, dass sie verschiedene gewünschte Funktionen erfüllen. So wird das Trägermaterial oft mit einem wellenförmigen Schnitt versehen, um Patienten und Pflegekräften beim Aufkleben des Pflasters eine schnelle Ablösung des Trägers zu ermöglichen (S-Cutting). In anderen Fällen ist der äußere Rand des Trägers ohne Klebstoffauftrag und kann dadurch leicht angehoben werden, um ihn abzuziehen (Finger Lift).

PP-Träger sind relativ steif und bieten daher ausreichend Festigkeit, zum Beispiel bei der schonenden Herstellung von Fenstern, ohne die darunter liegende Schicht zu beschädigen, oder beim Übertragen der Klebeschicht auf das Produkt. Zugleich sind sie flexibel genug, um auch gekrümmte Körperteile wie Hände, Knöchel und Schultern optimal abzudecken. PP-Träger können auch mit mehrlagigen TPU-Folien kombiniert werden, etwa um individuelle Eigenschaften zu erzeugen.

Die Blasfolientechnologie ermöglicht hohe Produktionsgeschwindigkeiten und eine verbesserte Effizienz. Geblasene TPU-Folien auf PP-Trägern bieten eine breite Palette an Oberflächenqualitäten von seidig bis extra matt. Darüber hinaus werden verschiedene Farben in unterschiedlichen Hauttönen für mehr Diskretion angeboten. Covestro hat eine Reihe von TPU-Folien mit Polyethylen (PE)-Trägern im Programm und entwickelt auch Papierträger, um seinen Kunden eine große Auswahl an Lösungen zu bieten.

Extra-matte Oberfläche mit angenehmer Haptik

Die Platilon XM Reihe der extra matten TPU-Blasfolien von Covestro sei ideal geeignet für den Einsatz im Wundmanagement sowie für andere medizinische Anwendungen: Sie sind atmungsaktiv und fühlen sich mit ihrer weichen Textur wie eine zweite Haut an. Außerdem haben diese Typen eine extra matte Oberfläche. Diese bietet eine geringere Reibung mit Textilien und sie reflektieren auch nicht viel Licht. Dadurch können sie als Inzisionsabdeckungen in hell erleuchteten Operationssälen eingesetzt werden, um die Chirurgen so wenig wie möglich von ihrer Arbeit abzulenken.


Verwandte Artikel

Covestro Deutschland AG