Halbleiter

Nicht-invasive Blutdruckmessung ohne Kabel

30. Juni 2020, 15:02 Uhr   |  Infineon

Nicht-invasive Blutdruckmessung ohne Kabel
© Pixabay

Infineon und Blumio intensivieren Zusammenarbeit bei der Entwicklung eines radar-basierten Blutdruck-Sensors.

Infineon schließt erweiterte Kooperationsvereinbarung mit US-Startup Blumio

Das Silicon Valley Innovation Center (SVIC) der Infineon Technologies AG, Neubiberg, hat mit dem US-Startup Blumio eine erweiterte Kooperationsvereinbarung getroffen. Ziel ist es, bis 2021 gemeinsam einen mobilen, nicht-invasiven Blutdrucksensor auf Basis des XENSIV Radar Chipsatz zu entwickeln. Der neue Chipsatz soll erstmals kontinuierliche und gleichzeitig präzise Messungen ohne Kabel ermöglichen. Die neue Technologie hat das Potenzial, den Markt für tragbare Herz-Kreislauf-Monitoring-Geräte mit einem Volumen von 45 Milliarden US-Dollar nachhaltig zu verändern.

»Die nun vereinbarte Zusammenführung der 60-GHz-Radar-Technologie und des System-Know-hows von Infineon mit der Expertise von Blumio beim Herz-Kreislauf-Monitoring ermöglicht es beiden Firmen ihre jeweiligen Stärken zu bündeln, um entsprechende Produkte schnell auf den Markt zu bringen«, sagt Adrian Mikolajczak, Leiter des Infineon Silicon Valley Innovation Centers der Division Power & Sensor Systems. Nach erfolgreicher Design-Umsetzung wird ein Kit verfügbar sein, das das Radar- und Entwicklungs-Board von Infineon mit der Software und den Algorithmen von Blumio kombiniert. Das Kit können Hersteller von tragbaren medizinischen oder Verbraucher-Geräten in ihre Geräte zur Blutdruck-Überwachung integrieren.

Als Inkubator für neue Technologien stellt das SVIC die finanziellen Mittel und Ressourcen für die Vermarktung des neuen Sensors zur Verfügung. Dabei nutzt das SVIC die Entwicklungs-, Fertigungs- und Vermarktungs-Expertise von Infineon, ebenso wie die erforderlichen Büro- und Labor-Einrichtungen. Das SVIC ist das Inkubationszentrum von Infineon im Silicon Valley, mit der Maßgabe die dortige Start-up-Szene zu stärken und neue Technologien auf den Markt zu bringen. Im Rahmen eines anderen Modellansatzes in Singapur unter dem Namen Co-Innovation Space bietet das Unternehmen Startups im asiatischen Raum die Bereitstellung von F&E- und Fertigungseinrichtungen sowie den Zugriff auf die Forschungsaktivitäten, Expertise und Beratung von Infineon. (me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG