Schwerpunkte

22. Internationales Endoskopie Symposium

Gemeinsamer Fokus von Gastroenterologen und Medizintechnik

16. Januar 2020, 08:23 Uhr   |  Ev. Krankenhaus Düsseldorf/Olympus

Gemeinsamer Fokus von Gastroenterologen und Medizintechnik
© EVK

Die Besucher des Endoskopie Symposium erwarten mehr als 5 Stunden Live-Demonstrationen.

Termine | Vom 6. bis 8. Februar 2020 findet das 22. Internationale Endoskopie Symposium Düsseldorf statt. Im Maritim Hotel Düsseldorf werden die Fortschritte in der gastroenterologischen Praxis und dazugehörige aktuelle Entwicklungen der endoskopischen Medizintechnik präsentiert.

Für die Besucherinnen und Besucher, die Anfang Februar 2020 im Maritim Hotel Düsseldorf, Airport City, erwartet werden, haben die Organisatoren interessante Präsentationen zusammengestellt, die evidenzbasiertes Wissen sowie Meinungen von Experten und Referenten aus verschiedenen Teilen der Welt berücksichtigen.

Das Programm der Veranstaltung bietet Vorträge, Diskussionen und Live-Demonstrationen für: Gastroenterologen, Onkologen, Internisten, Chirurgen, interventionelle Radiologen, Assistenzpersonal sowie Assistenzärzte und Studenten. Die Live-Demonstrationen werden an den Veranstaltungstagen von  Experten mit dem EVK-Team durchgeführt und während insgesamt nahezu sieben Stunden in Super High Definition 4K- Projektion von den Untersuchungsräumen aus dem Evangelisches Krankenhaus (EVK) Düsseldorf in den Hauptsaal und Ausstellungsbereich des Maritim Hotels Düsseldorf übertragen.

Patientenkomfort und Senkung des Krebsrisikos

Zu den Hauptthemen gehören 2020 zum einen im Bereich der Speiseröhre das multimodale Management des Barrett Ösophagus, die Rolle der Endoskopie in der Therapie gastrointestinaler Schluckstörungen sowie das endoskopische Screening für Neoplasien des oberen Gastrointestinaltrakts. Zum anderen diskutieren und demonstrieren die Experten das rationale Vorgehen bei Läsionen im Darm und Enddarm, das interdisziplinäre Management von Gallenwegserkrankungen und präsentieren neue Erkenntnisse und Verfahren zur endoskopischen Therapie der chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse.

Wie eng Gastroenterologen und Medizintechnik beispielsweise bei der Beherrschung von Komplikationen während der Untersuchungen und innovativen Behandlungstechniken kooperieren, haben die vergangenen Jahre gezeigt: So wurde das motorisierte Spiralenteroskop 2016 von Prof. Dr. med. Horst Neuhaus, Chefarzt am EVK, im Rahmen des Symposiums weltweit erstmalig vorgestellt und anschließend in Studien zur Untersuchung des mit anderen Methoden schwerer zugänglichen Dünndarms angewendet. 2019 wurde dann PowerSpiral, das flexible Endoskop von Olympus, nach weltweiten, unter anderem auch im EVK durchgeführten, Studien auf den Markt gebracht.

Hygieneforum feiert Premiere

Olympus gehört von Anfang an zu den Partnern des Internationalen Endoskopie Symposiums Düsseldorf und steuert zur kommenden Veranstaltung zwei Programmpunkte bei, direkt am Eröffnungstag, Donnerstag, dem 06.02.2020: Ab 14:30 Uhr startet einerseits das interdisziplinäre Hygieneforum in der Endoskopie. Dieses feiert eine Premiere und richtet sich gleichermaßen an Ärztinnen und Ärzte, wie auch an das Assistenzpersonal und die Hygienebeauftragten von Krankenhäusern und gastroenterologischen Schwerpunktpraxen.

Andererseits findet ebenfalls am 06.02., aber ab 16:00 Uhr, unter dem Vorsitz von Professor Dr. Robert Hawes aus Orlando, USA, und Neuhaus das Olympus Satellitensymposium zum Thema »Endoskopie im neuen Jahrzehnt: Was können wir erwarten?« statt.

Mehr Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter endo-duesseldorf.com/

Schlagworte: Termine, Endoskopie Symposium Düsseldorf, EVK Düsseldorf, Olympus

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Olympus Deutschland GmbH