Schwerpunkte

BVMed-Akademie

Digitale MedTech-Kommunikationskonferenz 2021

03. März 2021, 10:17 Uhr   |  BVMed

Digitale MedTech-Kommunikationskonferenz 2021
© Pixabay

Web-Konferenz (Symbolbild)

»Wie können Ärzte, Einkäufer und Patienten in Coronazeiten digital erreicht werden?«

Die Corona-Pandemie hat die Versorgung der Menschen mit Medizinprodukten stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die Pandemie mit ihren Einschränkungen der Mobilität ist zudem ein starker Treiber für Online-Kommunikation. Digitale Veranstaltungsformate und soziale Medien werden stärker genutzt. Insbesondere LinkedIn gewinnt an Bedeutung, um mit Kliniken, Ärzten, Pflegern und Einkäufern im Gespräch zu bleiben. 

Aber reichen Social Media und virtuelle Veranstaltungen aus, um Ärzte, Einkäufer und Patienten gezielt zu erreichen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der digitalen MedTech-Kommunikationskonferenz der Akademie des Bundesverbandes Medizintechnologie e.V. (BVMed), Berlin, am 11. Juni 2021. Sie zeigt durch Praxisbeispiele Wege auf, wie Medizinprodukte-Unternehmen ihre Zielgruppen mit digitalen Formaten und Kanälen gezielt und rechtssicher erreichen können, um über innovative Medizintechnologien zu informieren. 

Konkrete Fallbeispiele kommen zur Social Media-Arbeit und virtuellen Veranstaltungsformaten von:

  • Philipp Ahlborn von Ottobock
  • Dr. Stefan Granzer von Merck Healthcare Deutschland
  • Cornelia Jens von Thomas Hilfen für Körperbehinderte
  • Ann-Kristin Sass von Brainlab
  • Michael Silbernagl von OPED
  • Rechtsexperte Dr. Gunnar Sachs von Clifford Chance
  • Dr. Andreas Bauer und Ramona Kaden vom Bundesverband Industrie Kommunikation (bvik)
  • Manfred Beeres vom BVMed

Programm und Anmeldung unter www.bvmed.de/kk2021. 

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

BVMed- Bundesverband Medizintechnologie e.V. KD.