Medtech-Fertigung

Kunststoffverarbeitung für die Medizintechnik

Gestochen dicht: Auch wenn der Impfstoff-Behälter bereits durch die Spritzennadel angestochen wurde, muss der verbliebene Wirkstoff für weitere Injektionen steril bleiben.
Kunststoffe finden in der Medizin unter anderem als Dichtungen für Pharmafläschchen Einsatz.
© Kraiburg TPE

Materialien, Anwendung und Verfahren

Aktualisiert 22. Oktober 2021, 08:04 Uhr

Liebe Leserinnen und Leser,

die 27. Fakuma – Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung – öffnete vom 12. bis 16. Oktober 2021 ihre Tore in Friedrichshafen. Das Branchenhighlight widmete sich neben den Themen Spritzgießen, Extrusionstechnik, Thermoformen und 3D-Druck vor allen auch dem digitalen Wandel und der nachhaltigen, produktionseffizienten Kunststoffverarbeitung.

In unserem Thema des Monats Oktober 2021 werfen wir deshalb einen Blick auf die Aussteller, die mit ihren Exponaten gezielt die Medizintechnik fokussieren. Aber nicht nur! Denn auch außerhalb der Messehallen bietet die Kunststoffverarbeitung reichlich spannende Themen für die Medizin.

Viel Spaß beim Lesen!


Aussteller und Produkte Fakuma 2021

Unternehmen Messefokus Standnummer
KraussMaffei Verarbeitung von Flüssigsilikon für Impfdosen Halle A7/Stand 7303
Zahoransky Neues Werkzeug für die Medizintechnik Halle A2/Stand 2309
Kebo Nadelverschlusssystem für den Medizinmarkt Halle B3/Stand 3313
Sumitomo Insulin-Caps vollautomatisiert hergestellt Halle B1/Stand 1105

 


Kunststoffverarbeitung: Trends & Innovationen

Osteokonduktives PEEK-Biomaterial für Spritzguss

Evonik und Samaplast verbinden ihre Expertise bei der Entwicklung eines osteokonduktiven PEEK-Biomaterials. Der neue Werkstoff wurde mit Bedacht auf die Verarbeitung in unterschiedlichen Fertigungstechnologien entwickelt. Es lässt sich fräsen, formpressen, extrudieren – und sogar spritzgießen. Hier geht's zum Beitrag

Evonik auf der Fakuma 2021: Halle A4/Stand 4117

3D-gedruckte Implantate aus PEEK

PEEK (Polyetheretherketon) ist besonders für medizintechnische Anwendungen interessant. Dieser lässt sich nun auch mithilfe des Arburg Kunststoff-Freiformen verarbeiten. Aus dem Original-Kunststoff »Vestakeep i2 G« entstehen so unter anderem individualisierte Schädel-Implantate samt Stützmaterial. Hier geht's zum Beitrag

Arburg auf der Fakuma 2021: Halle A3/ Stand 3101

Künstliche Intelligenz für den Spritzguss

Symate erweitert das Qualitätsmanagement der Murrplastik Medizintechnik GmbH mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI). Hierbei wird die KI-Plattform Detact Daten aus verschiedensten Quellen in der Produktion erfassen beziehungsweise analysieren und mögliche Ursachen für Abweichungen bei der Qualität definieren. Hier geht's zum Beitrag

Weitere Trends & Innovationen aus der Kunstsotfftechnik finden Sie auch in unserer Bildergalerie »Update: Kunststoffe für die Medizintechnik«


Praxiswissen: Kunststoffe für die Medizintechnik

Medizinelektronik: PSU-Steckverbinder für die Medizintechnik

Bei den ODU-Abreißsteckverbinder aus Kunststoff für die Medizintechnik gibt es seit kurzem auch eine Einwegvariante, die gerade in hohen Stückzahlen günstiger herzustellen ist. So verbinden sich maximale Kostentransparenz mit einem Höchstmaß an Sicherheit und Einsatzvariabilität. Hier geht's zum Beitrag

TPE-Dichtungen: »Selbstheilender« Schutz für flüssige Medikamente

Behälter für die Entnahme und Verabreichung flüssiger Arzneimittel erfordern Verschlusskappen mit einer Dichtung, die sich leicht durchstechen lässt und anschließend weiter zuverlässig abdichtet. Thermoplastische Elastomere setzen sich hier zunehmend durch. Hier geht's zum Beitrag

Alle weiteren Themen des Monats finden Sie hier
 


Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH