Stromversorgung

1-Phasen-Einbaufilter FMBB EP

14. Oktober 2020, 10:30 Uhr   |  Schurter

1-Phasen-Einbaufilter FMBB EP
© Schurter

Filter der FMBB EP-Familie

Rundum geschlossenes Stahlgehäuse

Die Schurter AG, Luzern (Schweiz), komplettiert ihr Portfolio an ultrakompakten 1-Phasen-Filtern mit einer neuen Generation von hoher Leistungsfähigkeit dank 2-stufiger Filterauslegung. FMBB EP heisst das neueste Mitglied im komplett geschlossenen Stahlgehäuse.     

Die Filter der FMBB EP-Familie eignen sich überall dort besonders gut, wo Apparaturen mit hartnäckig hohen EMI-Störsignalen konfrontiert sind. Hoch getaktete Halbleiter erzeugen zusehends stärkere Störfrequenzen. Dadurch steigen die Anforderungen zur Einhaltung der EMV massiv. Typische Anwendungsgebiete sind etwa Test- und Messgeräte, professionelle Küchengeräte und Medizin- sowie kritische Industrieanwendungen.

Identische Gehäuse

Die neuen Filter verwenden dieselben Gehäuse wie die FMBB NEO-Filterreihe. Diese Gehäuse sind punktverschweißt und somit komplett geschlossen, was zu einem deutlich verbesserten Dämpfungsverhalten führt. 

Die Filterserie verfügt über Steckanschlüsse 6.3 x 0.8 mm oder Gewindeanschlüsse zur einfachen und schnellen Verdrahtung. Dank eines metallenen Flansches sei bei der Schraubmontage auf das Chassis eine hervorragende Erdverbindung sichergestellt.

Temperaturbereich und Ableitstrom

Die Standardvarianten sind über einen Temperaturbereich von -40 °C bis 100 °C einsetzbar. Die Filter sind für Stromstärken von 1 A bis 36 A bei einer Umgebungstemperatur von 40 °C ausgelegt. Sie haben die ENEC- und cURus-Zulassung und werden für Anwendungen bis max. 250 VAC empfohlen.

Für verschiedenste Anwendungen sind Ausführungen mit unterschiedlichen Ableitströmen erhältlich: die Standardversion mit 0.9 mA bis 3.8 mA sowie für die Medizintechnik ≤ 5 µA oder ≤ 80 µA.

Links

Hier geht’s zur Produktinformation direkt beim Hersteller

(me)
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Schurter AG