Entwicklung neuer Packaging Verfahren

Würth Elektronik startet ECSEL-Projekt »Applause«

04. Dezember 2019, 10:51 Uhr   |  Würth Elektronik Circuit Board Technology

Würth Elektronik startet ECSEL-Projekt »Applause«
© Pixabay

Würth beteiligt sich im Applause-Projekt an der Entwicklung von kostengünstigen Wärmebildgeräten und Herzüberwachungssystemen.

News | Würth Elektronik ist einer von 31 europäischen Partnern, die gemeinsam das neue Projekt »Applause*« starten. Das Projekt soll die Halbleiter-Wertschöpfungskette in Europa durch die Entwicklung neuer Werkzeuge, Methoden und Prozesse für die Serienfertigung stärken.

Die übergeordneten strategischen Ziele des Projekts sind unter anderem die Entwicklung neuer Werkzeuge, Methoden und Prozesse zur automatisierten Serienfertigung und fortschrittlichen Packages für die Halbleiter-, Optik- und Photonik-Branche. Des Weiteren sollen die neuartigen Packaging- und Produktionskonzepte mit den sechs konkreten Use Cases an die Optik- und Photonik-Industrie herangeführt werden.

Von den sechs Use Cases bringt sich Würth Elektronik in zwei eiin: Der erste Use Case hat das Ziel kostengünstige Wärmebildgeräte zu ermöglichen. Der im Projekt entwickelte thermische IR-Sensor soll über den Stand der Technik hinausgehen, was Kosteneinsparungen und höhere Zuverlässigkeit betrifft. Viele der heutigen leistungsstarken Wärmebildkameras werden für Überwachungssysteme und Sensoranwendungen eingesetzt. Diese Kameras müssen gekühlt werden, sind relativ groß und teuer. Die Kosten betragen mehrere tausend Euro pro Einheit. Kameras mit guter Performance sind sehr teuer und exportbeschränkt.

Herzüberwachungssysteme in Form eines dehnbaren Pflasters

Beim zweiten Use Case werden Herzüberwachungssysteme in Form eines dehnbaren Pflasters entwickelt. Dieser Use Case adressiert mehrere technische Herausforderungen im Zusammenhang mit flexibler Elektronik, dehnbaren Zuleitungen und kostengünstigem Packaging von Einweg-Multiparametersensoren. Aktuell gibt es verschiedene Pflaster und andere tragbare Geräte zur Herzüberwachung, jedoch sind diese Geräte oft unflexible und sperrig. Eine komfortable Nutzung über einen längeren Zeitraum ist nicht möglich.

Applause will ein flexibles und elastisches Pflaster zur multimodalen Messung der Herzaktivität entwickeln. Es wird erwartet, dass die mobile Patientenüberwachung die Pflegepraxis erheblich verbessert wird. Im Idealfall wird jeder Patient beim Eintritt in das Krankenhaus mit einem einfachen, tragbaren Einweggerät ausgestattet. Das Messsystem begleitet den Patienten während des gesamten Krankenhausaufenthaltes und wird nach der Entlassung entsorgt. Diese Art von Sensor würde erhebliche Vorteile im Arbeitsablauf in Zusammenhang mit der Infektionskontrolle (immer ein hygienischer Sensor), der Verwaltung von Krankenhausbeständen (keine Verwaltung und Verfolgung der teuren stationären Geräte) und der Patientenversorgung (verbesserte Patientenmobilität, reduzierte Kabel) bieten.

Über Applause

Applause wird von Icos Division der KLA-Tencor Unternehmensgruppe aus Belgien koordiniert und hat Partner aus 11 Ländern, darunter 10 Großunternehmen, 11 Klein- und Mittelstandsunternehmen (KMU) sowie 10 Forschungs- und Technologiegesellschaften.

Das Projekt wird von der ECSEL JU unter Fördernummer 826588 gefördert. Das Gemeinschaftsunternehmen wird vom Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union »Horizon 2020« sowie von Belgien, Deutschland, den Niederlanden, Finnland, Österreich, Frankreich, Ungarn, Lettland, Norwegen, der Schweiz und Israel unterstützt.

*Applause = Advanced packaging for photonics, optics and electronics for low cost manufacturing in Europe

(me)

Logos Projektpartner
© Applause

Die Projektpartner auf einen Blick

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Würth Elektronik GmbH & Co. KG, Adolf Würth GmbH & Co. KG