Schwerpunkte

Kardiologie

Herzinfarktdiagnose am Point-of-Care

15. April 2021, 08:03 Uhr   |  Siemens Healthineers

Herzinfarktdiagnose am Point-of-Care
© Siemens Healthineers

Blutanalysegerät Atellica VTLi

Neues Analysegerät von Siemens Healthineers benötigt nur Blut aus der Fingerspitze.

Weltweit kommen jährlich Millionen von Patienten mit Symptomen in die Notaufnahme, die auf einen Herzinfarkt hindeuten könnten. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind für schätzungsweise 31 Prozent aller Todesfälle weltweit verantwortlich und stellen die häufigste Todesursache dar. Eine schnelle Triage von Patienten mit entsprechenden Symptomen kann helfen, Leben zu retten. Mediziner sind in erster Linie auf das Zentrallabor angewiesen, um kritische Blut-Test-Ergebnisse zu erhalten, bevor sie Entscheidungen über die Behandlung ihrer Patienten treffen können. Es kann eine Stunde oder länger dauern, bis diese Ergebnisse vorliegen.

Eine Verkürzung der Durchlaufzeit kann Ärzten einen schnellen Weg zur Diagnose und Behandlung ihrer Patienten bieten und so dazu beitragen, die Versorgung zu beschleunigen, die Ergebnisse für die Patienten zu verbessern und die Belastung in überfüllten Notaufnahmen zu verringern. Genau hier setzt das CE-zeritfizierte Analysesystem Atellica VTLi2 von Siemens Heatlhineers an. 

Test mit kapillarem Blut aus der Fingerspitze.

Mit dem Atellica VTLi-Analysesystem steht dem Arzt laut Hersteller innerhalb von acht Minuten ein Testergebnis in Laborqualität für das hochempfindliche kardiale Troponin I (hs-cTnI) mittels einer Blutentnahme aus der Fingerspitze zur Verfügung. Siemens Healthineers will so dazu beitragen, die Patientenversorgung zu verbessern und stellt hs-cTnI-Ergebnisse direkt beim Patienten zur Verfügung, damit Ärzte Herzinfarkte richtig diagnostizieren und sicher behandeln können.

»Als erstes Unternehmen bieten wir einen hochsensitiven kardialen Troponin-I-Test für den Point-of-Care-Bereich an, der mit einer Blutprobe aus der Fingerspitze ein Ergebnis bringt, das mit dem Labor auf derselben Stufe steht«, sagt Dr. Christoph Pedain, Leiter des Bereichs Point of Care Diagnostics bei Siemens Healthineers. Gesundheitsdienstleister hätten jahrzehntelang auf hs-cTnI am Point-of-Care gewartet - jetzt ist das Warten vorbei. »Diese neue Technologie erweitert das breite kardiologische Portfolio von Siemens Healthineers für eine umfassende Patientenversorgung.«

Herzinfarkt innerhalb von acht Minuten diagnostizieren

Die Atellica VTLi Point-of-Care-Assay-Technologie verwendet Vollblut und liefert Ergebnisse in acht Minuten. Das Gerät verfügt über eine drahtlose Schnittstelle zur leichten Integration und direkten Verbindung mit Datenmanagementsystemen, einschließlich der Siemens Healthineers POC Ecosystem Solution, sowie Labor- und Krankenhaus-informationssystemen. Damit ermögliche es dem Labor eine zentrale Kontrolle über dezentrale Point-of-Care Testaktivitäten in der Organisation.

Das Atellica VTLi Immunoassay-Analysegerät resultiert aus der Übernahme von Minicare BV durch Siemens Healthineers, die am 2. Juli 2019 abgeschlossen wurde. Es soll noch in diesem Frühjahr zur Auslieferung kommen. (me)

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Siemens Healthcare Diagnostics GmbH