Kunststofftechnik

Lichthärtender Klebstoff MD 1172-M-UR

19. November 2020, 10:40 Uhr   |  Dymax

Lichthärtender Klebstoff MD 1172-M-UR
© Dymax

Der Klebstoff MD 1172-M-UR eignet sich unter anderem für Lab-on-Chip- und Point-of-Care-Systeme.

Für medizinische Geräte mit schwer verklebbaren Komponenten aus COC/COP

Die Dymax Europe GmbH, Wiesbaden, stellt mit MD 1172-M-UR einen lichthärtenden Klebstoff vor, der  sich zum Verkleben von COC/COP-Folienlaminaten und anderen schwer zu verklebenden Kunststoffen eignet, die häufig bei der Montage von In-Vitro-Diagnostika (IVD), Lab-on-a-Chip-Systemen und anderen Point-of-Care Medizinprodukten eingesetzt werden. 

Der Klebstoff ist feuchtigkeitsbeständig, weich und flexibel mit einer Shore-Härte von A70 und einer Viskosität von 1.100 cP für verbesserte Benetzbarkeit. MD 1172-M-UR verfügt über die Dymax Ultra-Red Fluoreszenztechnologie für eine visuelle Inspektion im Bereich der Klebefuge nach der Aushärtung. Das Produkt fluoresziert unter schwachem Schwarzlicht (365 nm) leuchtend rot, so dass es sehr gut auf Kunststoffen sichtbar wird, die von Natur aus blau fluoreszieren (zum Beispiel PVC).

Das nach ISO 10993-5 (Biologische Beurteilung von Medizinprodukten - Teil 5: Prüfungen auf In-vitro-Zytotoxizität) getestete Produkt eignet sich nicht nur  für Anwendungen in der Schnelldiagnostik, sondern auch für die Mikrofluidik, Reservoir- und Schallkopfmontage sowie für medizinische Vergussanwendungen.

Der Klebstoff ist für eine sekundenschnelle Aushärtung bei Bestrahlung mit LED-UV-Licht (365 nm) oder Breitband-Licht optimiert. Wird dieses Produkt zusammen mit einem LED-Lichthärtungsgerät eingesetzt, lassen sich schnelle Aushärtungszeiten erzielen. (me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen