Schwerpunkte

B Medical Systems

Kältespezialist baut neues Werk

04. Februar 2021, 08:43 Uhr   |  BMS

Kältespezialist baut neues Werk
© SIP/E. Claude

(v. l. n.) Romain Wester, Bürgermeister von Hosingen; Franz Fayot, Luxemburgs Wirtschaftsminister; Guillaume von Luxemburg, Erbgroßherzog von Luxemburg; Luc Provost, CEO BMS

Spatenstich für die neue Produktionsstätte in Hosing

B Medical Systems (BMS) vergrößert seine Produktionskapazitäten. Das Unternehmen baut neben seinem Werk in Hosingen ein weiteres Werk mit neuen Produktionslinien. Ab Juli 2021 soll der Betrieb dort aufgenommen werden. BMS reagiert damit auf die stark gestiegen Nachfrage nach seinen Kühllösungen für Corona-Impfstoffe.

BMS bietet mit seinen Transportboxen, Ultratiefkühlgeräten, Gefrierschränken und Kühlschränken Lösungen für Lagerung und Transport von Impfstoffen an, die den Temperaturbereich von -80 °C bis +4 °C abdecken. Damit stehen für alle aktuell zugelassenen Corona-Vakzine passende Kühlgeräte bereit. 

Die Produkte von BMS sind bereits Teil der Kühlketteninfrastruktur für Covid-19 Impfstoffe in Ländern wie Deutschland, Frankreich, den USA, Mexiko, Indonesien und Luxemburg. In Luxemburg ist B Medical Systems der exklusive Lieferant für die Kühlkette für Covid-19 Impfstoffe. Außerdem berät BMS weltweit zahlreiche Regierungen und Länder beim Aufbau einer lückenlosen Kühlkette. 

»In den letzten Monaten ist die Nachfrage nach Lösungen für die Kühlung von Impfstoffen enorm angestiegen«, sagt Luc Provost, CEO von B Medical Systems. Da die Impfung weltweit schrittweise erfolgt, gehe man davon aus, dass diese Nachfrage noch mindestens 2 Jahre lang anhalten wird. »Daher ist die Steigerung der Produktionskapazitäten ein wichtiger Schritt für B Medical Systems, um unsere Kunden weltweit mit zuverlässigen Lösungen für die Kühlkette der Impfstoffe zu unterstützen.«

Über BMS

BMS verfügt über jahrzehntelange Erfahrung mit der Kühlung von Impfstoffen und den dafür nötigen Geräten. Seit den 70ern arbeitet das Unternehmen mit verschiedenen Organisationen zusammen, darunter internationale Gesundheitsorganisationen wie UNICEF, WHO, Gavi, das Rote Kreuz, Hilfsorganisationen und multinationale Unternehmen, militärische Kunden und Regierungen. (me)
 

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH