Dentale Restaurationen

Zwei neue Fräs- und Schleifmaschinen von vhf

27. Februar 2020, 08:00 Uhr   |  vhf camfacture AG

Zwei neue Fräs- und Schleifmaschinen von vhf
© vhf

Premiere feierten beide Fräs- und Schleifmaschinen Labormesse LMT Lab Day in Chicago.

Dentale Restaurationen schnell, präzise und komfortabel fräsen: vhf bringt in diesem Frühjahr gleich neue Modelle auf den Markt. Mit der N4+ und S5 erweitert der Hersteller von dentalen Fräsmaschinen vhf sein Portfolio.

Die N4+ ist eine Nassbearbeitungsmaschine zum Schleifen von Blöcken aus Glaskeramik, Composites und Zirkon sowie von Titan-Abutments. Die Spindel der Maschine bietet mit 800 Watt und 80.000 U/min Leistung für die effiziente Nassbearbeitung von drei Blöcken bis 45 mm Länge oder drei vorgefertigten Abutments (engl. Stützpfeiler). Weiteres Highlight der vierachsigen Maschine ist laut Hersteller eine integrierte Kamera für einfachen Fern-Support.

Die S5 ist eine fünfachsige Dental-Fräsmaschine, die sowohl für die Trocken- als auch die Nassbearbeitung ausgelegt ist. Besonders geeignet sei sie für Anwender, die ein großes Materialspektrum bearbeiten wollen, denn ihr achtfacher Rondenwechsler erlaubt eine Non-Stop-Bearbeitung aller Materialien von Wachs über Zirkon bis hin zu Kobalt-Chrom. Statt Ronden können auch bis zu 24 Blöcke oder 48 Abutments bearbeitet werden.

Die drei integrierte Ionisatoren sollen den Reinigungsaufwand erheblich verringern, indem sie die statische Ladung von Kunststoffspänen wie die von Polymethylmethacrylat (PMMA) weitestgehend neutralisieren. Und mit der optional erhältlichen Nassschleifoption kann das Anwendungsspektrum um das Schleifen von Glaskeramik oder das Fräsen von Titan erweitert werden. (me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen