Medizin-Wearables

Funktion trifft Nachhaltigkeit

23. Februar 2021, 08:10 Uhr   |  Covestro

Funktion trifft Nachhaltigkeit
© Covestro

Von Fitness bis Medizin - Die Einsatzmöglichkeiten für Smart Patches sind vielfältig

Covestro und Partner entwickeln wiederverwendbare Smart Patches

Wearable Smart Patches bieten vielfältige Möglichkeiten in der medizinischen Diagnose und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Aktuelle Trends sind eine noch größere Funktionalität, ein verbesserter Tragekomfort und die fortschreitende Miniaturisierung der elektronischen Patches. In Kooperation mit Accensors, einem deutschen Spezialisten für folienbasierte Sensoren, Aktoren und Emitter, hat der Konzern aus Leverkusen ein Konzept entwickelt, das diese Trends aufgreift und auf eine dauerhafte Nutzung der Elektronik setzt. Covestro ermöglicht diesen Fortschritt mit Baymedix Rohstoffen für Klebstoffe und Schäume sowie mit Platilon Folien aus thermoplastischem Polyurethan (TPU). 

Smart Patches sollen möglichst klein, flexibel und kaum spürbar sein, um Patientinnen und Patienten einen hohen Tragekomfort zu bieten. Bei dem neu entwickelten System bestehen sie aus zwei Elementen: einem nicht wiederverwendbaren Element (Disposable Patch) inklusive der körpernahen Sensoren, das mit einem Klebstoff auf die Haut aufgebracht und nur einmal genutzt wird, und einem dauerhaft einsetzbaren Element, dem ReUse Patch, in dem die komplette Elektronik, also die Messtechnik, Energieversorgung, Datenverarbeitung, Funkübertragung und optional ein optisches Kamerasystem untergebracht ist.

Hoher Tragekomfort, einfache Handhabung, effiziente Herstellung

Die Wearable Smart Patches bestehen aus einem nicht wiederverwendbaren Element, das direkt auf die Haut aufgebracht wird, und einem dauerhaften Element, in dem die Elektronik integriert ist.
© Covestro

Die Wearable Smart Patches bestehen aus einem nicht wiederverwendbaren Element, das direkt auf die Haut aufgebracht wird, und einem dauerhaften Element, in dem die Elektronik integriert ist.

Dank der Covestro-Materialien und der integrierten Foliensensoren ist das Wearable Patch sehr leicht, dünn und flexibel und passt sich gut an den Körper an – man spürt es kaum. Polyurethan-Klebstoffe aus Baymedix Rohstoffen sind hautfreundlich und lassen sich ohne Schmerzen von der Haut ablösen. In dem Patch sind verschiedene Sensoren zur Ermittlung von Vitalparametern wie zum Beispiel Puls, Druck und Temperatur eingebettet. Die Sensorintegration erfolgt durch die Kombination spezieller Platilon Folien und einem thermisch verformbaren Schaum auf PUR-Basis. Alle diese Materialien sind atmungsaktiv und können im Rolle-zu-Rolle-Verfahren verarbeitet werden.

Smart Patches in der Medizin

Das Entfernen und Einsetzen des ReUse Patch in das Disposable Patch ist laut Hersteller kinderleicht. Ein von Accensors speziell entwickelter Foliensensor bildet die Schnittstelle zwischen Smart Patch und Patient und kann mit unterschiedlichen Detektions-Parametern ausgestattet werden.

Smart Patches werden schon vielfach zur medizinischen Diagnose eingesetzt, um zum Beispiel Blutzuckergehalt, Körpertemperatur oder Herzfrequenz zu messen. Aber auch die Beobachtung von Krankheitsbildern wie Hautkrebs oder chronischen Wunden ist möglich. Weitere Anwendungen ergeben sich im Sport- und Freizeitbereich. (me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Covestro Deutschland AG