Schwerpunkte

Hörgeräte & CI

Mini-Computer am und im Ohr

24. Februar 2021, 10:00 Uhr   |  medical design

Mini-Computer am und im Ohr
© AdobeStock.com/Peakstock

Thema des Monats: Besser hören dank smarter Elektronik

In unserer neuen Rubrik »Thema des Monats« widmen wir uns im März 2021 Hörgeräten und Cochlea-Implantaten (CI)

Aktualisiert: 1. März 2021, 15:01 Uhr

Am 3. März 2021 richten die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Bundesverband der Hörsysteme-Industrie e.V. (BVHI) zum elften Mal den Welttag des Hörens aus. Zusammen richten sie den Appell »Hörgesundheit für Alle!« an die Öffentlichkeit und klären gemeinsam über die Folgen unversorgter Schwerhörigkeit auf. Denn gutes Hören ist nicht nur effektive Gesundheitsprävention, sondern ermöglicht auch die unbeschwerte Teilhabe am sozialen Leben – besonders bedeutsam in Zeiten des Abstandhaltens und Maskentragens.

Auch die Redaktion der medical design richtet ihre Aufmerksamkeit im März auf die Hörgesundheit. In unserem Thema des Monats zeigen wir unter anderem, dass moderne Hörgeräte kleine Multimedia-Allrounder sind und werfen explizit einen Blick auf die Zulieferer. Denn auch sie tragen aktiv dazu bei, dass die Hörhilfen sowohl bei Optik als auch Funktion kaum Wünsche offen lassen.

Viel Spaß beim Lesen!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Aktuelle Meldungen

Trends & Innovationen

Modern und diskret: Die neue Signia Active Hörgeräte richten sich vor allem an jüngere Personen mit leichter bis mittlerer Hörminderung
Das Hörgerät Bernafon Alpha passt sich jeder Hörsituation an
Sky CI Marvel ist der weltweit erste spezielle Soundprozessor für Kinder

Alle Bilder anzeigen (5)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Basics

Smarte Hearables: Hörgeräte als multimediale Medizinprodukte

Moderne Hörgeräte sind kleine und vor allem leichte Hochleistungsapparate. Sie beheben zwar nicht die Ursachen, aber behandeln die Symptome erfolgreich. Es gibt sie in verschieden Varianten, die sich in ihren Bauformen, im Umfang der Funktionen sowie im Design unterscheiden. mehr

Neuroprothesen: Elektroden im Ohr

Derzeit ist das Gehör das einzige Sinnesorgan, das sich erfolgreich ersetzen lässt: Ein künstliches Innenohr, das sogenannte Cochlea-Implantat, ermöglicht es ertaubten Menschen, wieder zu hören. Im Interview erklärt Dr. Manuela Baur, Leiterin Klinische Studien bei MED-EL, wie ein Cochlea-Implantat funktioniert und welche Entwicklungen aktuell und in naher Zukunft von Bedeutung sein werden. mehr

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Praxiswissen

Stromversorgung: Hörgeräte mit Direktmethanol-Brennstoffzellen

Bei Wearables denken die meisten als erstes an modische In-Ear-Kopfhörer oder smarte Uhren. Aber tatsächlich gehören auch Hörgeräte dazu und genau diese könnten als erstes von Direktmethanol-Brennstoffzellen profitieren. Mit der Technologie steht eine neue Energiequelle zur Verfügung, die herkömmlichen Batterien hinter sich lässt. mehr

Leiterplattenproduktion: Laser im Einsatz für gutes Hören

Um kleinste, unauffällige Hörgeräte zu entwickeln, die dennoch eine differenzierte Soundgestaltung ermöglichten, bedarf es besonders kleiner Bauteile und hoher Funktionsintegration. Als Schaltungsträger verwendet der Hersteller Demant flexible Leiterplatten. Bei der Produktion setzt das Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren auf Leiterplatten-Nutzentrenner von LPKF. mehr

Fotochemisches Ätzen: Titan-Elemente für Cochlea-Implantate

Precision Micro ist Spezialist für sehr dünne und komplexe Titan-Komponenten für die medizintechnische Anwendung. Das Unternehmen fertigt unter anderem Kontaktelemente von Cochlea-Implantaten. mehr

(me)

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH