Intensivmedizin

Marktübersicht Beatmungsgeräte

30. April 2020, 12:50 Uhr   |  medical design

Marktübersicht Beatmungsgeräte
© sudok1/AdobeStock

Fragment eines Narkose-Beatmungsgerätes (Symbolbild)

Arten, Hersteller, Bauteile und Komponenten

Aktualisiert 19. Mai 2020, 13:36 Uhr

Je nach Anwendungsbereich unterscheidet man bei Beatmungsgeräten zwischen Notfallrespiratoren beziehungsweise Transportrespiratoren, Intensivrespiratoren, Heimrespiratoren und Tankrespiratoren. Erstere kommen vor allem bei Rettungsdiensten sowie in der Intensivmedizin zum Transport von Patienten zu einem operativen Eingriff. 

Bei Intensivrespiratoren handelt es sich um Beatmungsgeräte, die zu längeren Atembehandlungen dienen. Zudem gibt es Geräte für den außerklinischen Einsatz, mit denen Patienten zuhause versorgt werden können (Heimrespiratoren). Tankrespiratoren wie die historische eiserne Lunge kommen in der modernen Beatmungstherapie nur noch selten zum Einsatz.

Hersteller Beatmungsgeräte

Als Pionier im Bereich der maschinellen Beatmung gilt der deutsche Hersteller Dräger. Das Unternehmen aus Lübeck brachte bereits 1907 ein Beatmungsgerät (Pulmotor) auf den Markt. Dabei handelte es sich um ein Gerät zur Beatmung mittels Maske, das zur Einatmung einen Überdruck und zur anschließenden Ausatmung einen Unterdruck erzeugte (Wechseldruckbeatmung). Heute ist Dräger auf Intensiv- und Notfall-/Transportbeatmungsgeräte spezialisiert. 

Beatmungsgeräte nach Hersteller und Art

HerstellerNotfallrespiratorenIntensivrespiratorenHeimrespiratoren
DrägerOxylog 3000 plus, Oxylog VE300Savina 300, Evita V300, Evita 500 
ResMed  Astral, Stellar 100, Stellar 150, Lumis
Philips Respironics V680, Respironics V60 Plus, Trilogy Evo O2Trilogy Evo, BiPAP A40, DreamStation BiPAP S/T30 AAM
WeinmannMedumat Transport, Medumat Standard,  Medumat Standard, Medumat Easy CPR  
Stephan FritzEveTREveIN, EveNEO, Sophie, Stephanie 
Getinge Servo-u, Servo-air, Servo-n 

Weitere Hersteller von Beatmungsgräten sind: 

  • Löwenstein Medical Innovation 
  • GE Healthcare 
  • Medtronic 
  • Smiths Medical
  • Hamilton Medical 
  • Zoll Medical 
  • Vyaire Medical 

Komponenten & Bauteile

Beatmungsgeräte bestehen in der Regel aus einer pneumatischen Einheit, einem Mikroprozessor, einer Hauptplatine und der Sensorik. Meistens funktioniert das Gerät mit unterschiedlichen Atemschlauchsystemen. Je nach Zulassung kann auch ein interner Akku zur Sicherung des Betriebs bei Stromausfall integriert sein.

Sensoren für Beatmungsgeräte

Die Sensoren in Beatmungsgeräten erfassen nicht nur das Atemmuster, sondern regulieren auch den Gasstrom.  Dafür kommen Massendurchfluss- und Differenzdrucksensoren in Frage. Ein wichtiges Qualitätskriterium von Beatmungsgeräten ist zudem die Steuerung (Triggerung). Sie muss das Einatmen eines Patienten mithilfe eines Flowtriggers über den gesamten Strömungsbereich hinweg exakt erkennen, von kleinsten Strömungen um den Nullpunkt bis hin zu einem Durchfluss von mehreren 100 l/min. Diese Aufgabe übernehmen Sensoren für die Druck- oder Durchflussmessung.

Hersteller von Sensoren für Beatmungsgeräte sind unter anderem:

Stromversorgung

Geräte im intensivmedizinischen Bereich werden hauptsächlich an der normalen Steckdose betrieben und benötigen somit ein AC/DC-Netzteil. Dieses kann extern am Beatmungsgerät angebracht sein oder fix intern verbaut sein. Für mobile Anwendungen, zum Beispiel beim Verlegen innerhalb der Klinik oder beim Notfalltransport kommen Batterien zum Einsatz. Je nach Dauer des Batteriebetriebes kommen eventuell mehrere Einzelbatterien zum Einsatz, die sequenziell entladen werden und somit die Gerätelaufzeit im Batteriemodus ausdehnen.

Hersteller von Stromversorgungen für Beatmungsgeräte sind unter anderem:

Antriebstechnik

Aufgrund des gestiegenen Bedarfs an ambulanten Beatmungslösungen ist auch der Faktor der längeren Laufzeit – und somit die Anforderung an eine höhere Antriebseffizienz – von entscheidender Bedeutung. Die eingesetzte Antriebstechnik übernimmt dabei eine Schlüsselrolle. Vor allem bürstenlose  DC-Motoren haben sich in der Atemtherapie in den vergangenen Jahren etabliert.

Hersteller von Motoren für Beatmungsgeräte sind unter anderem:

Sonstige Kompononenten

  • Polyrack (Gehäuse)

Distributoren & EMS-Dienstleister in diesem Bereich

Anmerkung: Sie beziehungsweise Ihr Unternehmen fehlt in der Übersicht? Dann schreiben Sie uns unter redaktion@medical-design.news 

(me)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH